Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Kurioser Unterbruch bei Dortmunds Sieg in Leverkusen

Borussia Dortmund feiert in der 22. Bundesliga-Runde einen wichtigen Sieg. Der BVB setzt sich im hektischen Auswärtsspiel in Leverkusen 1:0 durch. Zu diskutieren gab eine Aktion des Schiedsrichters.

Felix Zwayer schickt die Teams in die Kabine.
Legende: Premiere in der Bundesliga Felix Zwayer schickt die Teams in die Kabine. Keystone

Die entscheidenden Szenen spielten sich nach etwas mehr als einer Stunde ab. In der 64. Minute schloss Pierre-Emerick Aubameyang einen herrlichen Angriff mit seinem 21. Saisontor zum 1:0 ab. Dann überschlugen sich die Ereignisse insofern, als dass es erstmals in der Bundesliga-Geschichte zu einem Unterbruch kam, weil sich ein sturer Trainer einem Schiedsrichter-Entscheid widersetzte.

Leverkusens Roger Schmidt hatte sich darüber beklagt, dass der Freistoss vor dem Angriff, der zum Tor für Dortmund geführt hatte, nicht am richtigen Ort ausgeführt wurde. Wegen heftigen Reklamierens wurde er daraufhin auf die Tribüne geschickt. Er leistete der Aufforderung von Schiedsrichter Felix Zwayer keine Folge. Daraufhin unterbrach der Referee die Partie für 9 Minuten.

Roman Bürki freut sich trotzdem über die 3 Punkte

Another 3Points #BVB #blackandyellow #38, Link öffnet in einem neuen Fenster

Ein von Roman Bürki (@rbuerki) gepostetes Foto am

In den Abendspielen trennten sich Schalke und Stuttgart 1:1, während Hannover beim 0:1 zu Hause gegen Augsburg die 8. Niederlage in Folge bezog.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Chris Broski, Riehen
    Ich hoffe, der Schmidt darf ein paar Spiele auf der Tribüne verbringen! Dieses ewige Gemotze der Hampelmänner (a.k.a Trainer) muss endlich unterbunden werden! Jeder Einwurf wird kommentiert, jeder Pfiff beim 4. Offiziellen angefochten - und die Spieler folgen schön dem Beispiel... PS: Rudi Völler war herrlich im Sky Interview xD
    Ablehnen den Kommentar ablehnen