Labbadia soll HSV vor Abstieg retten

Bruno Labbadia ist neuer Cheftrainer beim Bundesligisten Hamburger SV. Der 49-Jährige löst Interimstrainer Peter Knäbel ab und unterschrieb bei den Hanseaten einen Vertrag für 15 Monate bis Juni 2016.

Bruno Labbadia gibt Anweisungen.

Bildlegende: Neuer Mann an der HSV-Seitenlinie Bruno Labbadia EQ Images

Der Kontrakt gilt auch für die 2. Liga. Dies gab der HSV am Mittwoch bekannt. Top-Kandidat Thomas Tuchel wurde abgesagt.

Labbadia hatte zuletzt Stuttgart betreut. Bei den Schwaben wurde er im August 2013 nach schwachem Saisonstart entlassen.

Knäbel wieder auf dem alten Posten

Interimscoach Peter Knäbel, der den HSV in zwei Bundesligaspielen (zwei Niederlagen) betreut hatte, kehrt in seine ursprüngliche Rolle als Direktor Profifussball zurück.

Nach 28 von 34 Runden liegen die Hamburger am Tabellenende der Bundesliga. Der Rückstand auf den Barrageplatz beträgt 2 Punkte. Der erste Nichtabstiegsplatz ist 4 Zähler entfernt. Am Sonntag steht das Nord-Derby bei Werder Bremen an.

Trainerwechsel während der Bundesligasaison 2014/15

Datum
Klub
damalsaktuellverpflichtetentlassen
15.09.2014
HSV18.
18.
Joe Zinnbauer Mirko Slomka
07.10.2014
Schalke 04 11.
5.
Roberto Di Matteo Jens Keller
25.10.2014
Werder Bremen
18.
9.
Viktor Skripnik
Robin Dutt
24.11.2014
VfB Stuttgart 18.
17.
Huub Stevens
Armin Veh
05.02.2015
Hertha BSC
17.
12.
Pal Dardai
Jos Luhukay
17.02.2015Mainz 05
14.13.Martin Schmidt
Kasper Hjulmand
22.03.2015HSV
16.18.Peter Knäbel
Joe Zinnbauer
15.04.2015HSV
18.Bruno Labbadia
Peter Knäbel

Resultate