Lazio muss vor leeren Rängen spielen

Nach rassistischen Ausfällen seiner Fans muss Lazio Rom in der EL vor leeren Rängen antreten. Und: Ein Einspruch von Schalke gegen die Wertung des CL-Achtelfinals gegen Galatasaray wurde abgelehnt.

Petkovic und sein Team müssen vor leeren Rängen antreten.

Bildlegende: Sperre Petkovic und sein Team müssen vor leeren Rängen antreten. Reuters

Lazio Rom muss das Achtelfinal-Rückspiel der Europa League gegen den VfB Stuttgart am 14. März sowie ein weiteres Europacup-Heimspiel vor leeren Rängen austragen.

Der Serie-A-Klub wurde von der UEFA für rassistische Ausfälle seiner Fans beim Sechzehntel-Final gegen Borussia Mönchengladbach (2:0) gebüsst. Lazio-Anhänger hatten den Faschisten-Gruss gezeigt. Ausserhalb des Stadions waren ausserdem drei deutsche Fans mit Messern attackiert worden. Zwei der Opfer mussten hospitalisiert werden.

Drogba war spielberechtigt

Die UEFA hat zudem eine Einsprache von Schalke 04 gegen die Wertung des Achtelfinal-Hinspiels der Champions League bei Galatasaray Istanbul (1:1) abgelehnt. Schalke hatte die Spielberechtigung von Didier Drogba, der aus China zu den Türken gestossen war, angezweifelt.