Leicester bleibt weiter cool

Der überraschende Leader der Premier League gibt sich keine Blösse und gewinnt auch das Heimspiel gegen Swansea klar mit 4:0. Damit rückt der Titel immer näher.

Der Argentinier jubelt mit Teamkollegen und einem Balljungen.

Bildlegende: Leonardo Ulloa Der Argentinier spielte im 4:0-Heimsieg von Leicester City gegen Swansea gross auf und traf doppelt. EQ Images

In Abwesenheit von Topskorer Jamie Vardy, der gesperrt war, schossen Rhiyad Mahrez, Vardy-Ersatz Leonardo Ulloa (2) und Marc Albrighton die Tore zum 4:0-Erfolg. Swansea zeigte zwar lange grossen Widerstand, musste sich dem cleveren und agilen Leader aber klar geschlagen geben.

Damit rückt die Vollendung des Premier-League-Märchens immer näher. Die «Foxes» führen 3 Spiele vor Saisonende mit 8 Punkten vor den Tottenham Spurs. Diese spielen ihr 35. Ligaspiel allerdings noch am Montagabend und könnten darum wiederum auf 5 Punkte verkürzen. Wenn Leicester aber so weitermacht, dann kann Leicester spätestens am 15.05. gegen Chelsea den Titel in Empfang nehmen.

Arsenal nur mit torlosem Remis

Derweil hat das Team von Arsene Wenger den 3. Platz von Manchester City nicht zurückerobern können. Die Londoner spielten bei Abstiegskandidat Sunderland nur 0:0.

Resultate

Mahrez Spieler der Saison

Riyad Mahrez ist als erster Afrikaner in der Premier League als Spieler der Saison ausgezeichnet. Der 25-jährige Algerier hat mit 17 Toren und 11 Assists massgeblichen Anteil am Höhenflug von Leader Leicester.