Liverpool entlässt Coach Rodgers

Der FC Liverpool hat sich von Trainer Brendan Rodgers getrennt. Der 42-Jährige musste nach dem 1:1 im Derby gegen Everton seinen Posten räumen.

Brendan Rodgers.

Bildlegende: Nicht mehr Liverpool-Trainer Brendan Rodgers. Keystone

Die durchzogenen Resultate wurden Rodgers zum Verhängnis. Auf das 1:1 in der Europa League zuhause gegen Sion folgte nun im Merseyside-Derby bei Stadtrivale Everton ein weiteres 1:1-Remis. Nach 8 Runden belegen die «Reds» in der Premier League mit 12 Punkten den 10. Rang – zu wenig für den 18-fachen englischen Meister.

Fast-Meistertitel als Höhepunkt

Für Rodgers endet damit nach etwas mehr als 3 Jahren an der Anfield Road eine durchzogene Amtszeit. In der Saison 2013/14 verpasste der Nordire mit Liverpool den ersten Meistertitel seit 1990 nur ganz knapp, die vergangene Spielzeit verlief höchst mässig.

«Obwohl dies eine schwierige Entscheidung war, versprechen wir uns von ihr die bestmöglichen Erfolgsaussichten auf dem Rasen», hiess es von Seiten des Traditionsklubs. Liverpool und Sunderland (siehe Box) sind die ersten beiden Premier-League-Klubs, die in dieser Saison den Trainer-Posten neu besetzen müssen.

Advocaat verlässt Sunderland

Dick Advocaat ist als Trainer von Sunderland zurückgetreten. Der 68-jährige Niederländer hatte den Job erst im letzten März vom Uruguayer Gus Poyet übernommen. Sunderland wartet nach 8 Runden immer noch auf den 1. Saisonsieg.