Liverpool im späten Glück

Liverpool hat sich in der 8. Premier-League-Runde auf einen Europa-League-Platz verbessert. Die «Reds» feierten bei Schlusslicht Queens Park Rangers nach einer turbulenten Schlussphase einen 3:2-Erfolg. In Italien trennten sich Inter und Napoli 2:2.

Liverpools Captain Steven Gerrard beim Torschuss.

Bildlegende: Zieht ab Liverpools Captain Steven Gerrard beim Torschuss. Keystone

Liverpool ging zunächst nach einem Eigentor von Richard Dunne (67.) in Führung. Eduardo Vargas' Ausgleich in der 87. Minute war der Startschuss für eine Schlussphase, in welcher sich die Ereignisse überschlugen.

Nach der erneuten Führung der Gäste durch Philippe Coutinho (90.) war erneut Vargas (92.) zur Stelle, doch ein weiteres Eigentor von Steven Caulker (95.) bescherte Liverpool doch noch die 3 Punkte.

Damit gelang Liverpool auch die Generalprobe für das Champions-League-Heimspiel am Mittwoch in der Basler Gruppe gegen Titelverteidiger Real Madrid.

Späte Tore in Mailand

Das Sonntagabendspiel der Serie A zwischen Inter Mailand und Napoli brachte keinen Sieger hervor. Zweimal gingen die Gäste durch José Callejon in Führung (79./89.), zweimal gelang Inter postwendend der Ausgleich. Fredy Guarin (82.) und Hernanes (91.) erzielten die Treffer für das Heimteam. Bei Napoli spielte Gökhan Inler durch.