Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Mailänder Klubs ohne Fortune zum Jahresende

Inter Mailand hat in der 18. Runde der Serie A weiter Boden auf Leader Juventus Turin verloren. Die Mailänder kamen im Heimspiel gegen Genoa nur zu einem 1:1 und liegen nun 9 Punkte hinter Juventus zurück. Die AC Milan verlor bei der AS Roma mit 2:4.

Inter Mailand spielt gegen Genoa nur Unentschieden.
Legende: Verdribbelt Inter Mailand spielt gegen Genoa nur Unentschieden. Keystone

Die Titelverteidigung von Juventus Turin in der Serie A wird immer wahrscheinlicher. Nach dem 3:1-Sieg der «Juve» am Freitag gegen Cagliari patzte am Samstag der erste Verfolger Inter Mailand. Die Mailänder kamen gegen Genoa nur zu einem 1:1-Remis. Damit vergrössert sich der Vorsprung von Juventus auf Inter auf 9 Punkte.

Lazio und Fiorentina profitieren

Lazio Rom (1:0 bei Sampdoria Genua) und Fiorentina (3:0 in Palermo) konnten vom Ausrutscher Inters profitieren und zogen in der Tabelle an den «Nerazzurri» vorbei.

Auch Napoli, das ohne den gesperrten Gökhan Inler und den verletzten Blerim Dzemaili, dafür mit Valon Behrami in der Startelf antrat, konnte den Rückstand auf Inter auf einen Zähler verkürzen. Die Süditaliener gewannen in Siena dank eines späten Doppelschlages durch Christian Maggio (86.) und Edinson Cavani (90.) mit 2:0.

AC Milan mit Rückschlag

Im Verfolgerduell versetzte der AS Rom dem Ex-Meister AC Mailand im Kampf um einen Europacup-Platz einen herben Schlag. Die Roma gewann 4:2 (3:0) und vergrösserte als Sechster den Abstand auf den direkten Verfolger auf 6 Punkte.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    INTER wird noch länger auf seinen zweiten Stern (Stellina) auf ihrem Trikot warten müssen. (18 Meisterschaften bisher) Die zeitweilige Vorherrschaft (07-11) Inter`s gehört definitiv der Vergangenheit an. Zu viele Punktverluste, keine Konstanz und teils schlechter Fussball, zeichnen Inter dieses Jahr aus.Vielleicht ist im italienischen Cup noch was zu holen. Selbst der Gewinn der Europa-League ist ein zu hoch hängender "Früchtekorb" für INTER Mailand. Tempi passati!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen