Zum Inhalt springen

Internationale Ligen ManCity schliesst zu Chelsea auf

Manchester City hat dank einem 3:2-Sieg gegen Sunderland in der 20. Runde der Premier League zu Leader Chelsea aufgeschlossen. Die «Citizens» profitierten dabei von der 3:5-Niederlage Chelseas im Londoner Derby bei Tottenham.

ManCitys Yaya Touré jubelt nach seinem Treffer zum 1:0.
Legende: Auf Kurs Yaya Touré jubelt nach seinem Treffer zum 1:0. Reuters

Zwischen der 66. und der 73. Minute überschlugen sich in Manchester die Ereignisse: Stevan Jovetics Tor zum 2:0 beantworteten Jack Rodwell und Adam Johnson mit ihren Treffern postwendend (68./72.). Doch nur 60 Sekunden nach dem Ausgleich sorgte Einwechselspieler Frank Lampard doch noch für den Sieg der «Citizens».

2. Pleite für Chelsea

Noch mehr Spektakel gab es an der White Hart Lane zu sehen. Chelsea bezog beim 3:5 im Derby bei Tottenham die 2. Saisonniederlage. Die «Spurs» schufen die entscheidende Differenz mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause, als das Heimteam auf 3:1 davonzog und den Gast in der Folge immer mindestens 2 Tore auf Distanz hielt.

Damit liegen Chelsea und ManCity mit der exakt gleichen Punktzahl und Tordifferenz gemeinsam an der Spitze.

ManUnited nur mit Remis

Manchester United musste sich bei Stoke City mit einem 1:1 begnügen. Southampton behauptete Platz 4 dank einem 2:0-Heimsieg gegen Arsenal.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Tolles Resultat zwischen Tottenham und Chelsea, ist auch ein wenig überraschend das die Spurs 5-3 gewonnen haben. Denn Chelsea zeigt bisher eine sehr gute Leistung in der Premier League. Was mich noch mehr freut ist, das Southampton sich gefangen hat, und nicht langsam und stetig ins Niemandsland des Tabellenmittelfeldes zurückfällt. Es wäre schon die "Saints" nächstes Jahr europäisch zu sehen (mit Ralph Krüger!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reto Munteler, Zürich
    Eigentlich hätte nicht ein Bild mit den Citizens gewählt werden sollen, sondern ein anderes mit genau einem bestimmten Spieler, welcher der Überflieger der gestrigen Runde war: Harry Kane! Merkt Euch diesen Namen dieses 21-jährigen aufstrebenden englischen Stürmerstars! Nicht dass Ihr von Tuten und Blasen keine Ahnung haben werdet, wenn die Schweizer Nati am 8. September nach einer Kanterniederlage geknickt aus dem Wembley schreiten wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von KPD, CFC
    So'n mist. Gleiche Anzahl an -Spielen -Siegen -Unentschieden -Niederlagen. Das ist die Premier League. KTBFFH
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Reto Munteler, Zürich
      Ich verstehe den Sinn und die Aussage dieses Postings nicht. Gestern fand eine Vollrunde der englischen Premier League statt. Dabei wurden 6 Unentschieden und 4 Spiele mit je einem Sieger/Verlierer erzielt. Das sind 60 % der Spiele mit einem Remis. In der ganzen Saison endeten bisher 58 Spiele unentschieden, sprich 29 % der Spiele. Was an der gestrigen Runde typisch Premier League sein soll, ist mir ein Rätsel. Typisch war vor allem das "epic match" zwischen den Spurs und dem Chelsea FC.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von KPD, CFC
      Ich meinte damit das Kopf and Kppf rennen von Chelsea gegen ManCity. - Aber danke für die Kritik. Ich versuche nächstes mal verständlicher zu schreiben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen