Zum Inhalt springen

Internationale Ligen ManCity taucht gegen Arsenal

Manchester City hat in der 22. Runde der Premier League einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen. Die «Citizens» unterlagen Arsenal zuhause 0:2. In der Primera Division feierten Real Madrid und Barcelona klare Siege.

Die Spieler von Manchester City schleichen mit hängenden Köpfen vom Platz.
Legende: Hängende Köpfe Manchester City lässt gegen Arsenal wichtige Punkte liegen. Keystone

Nach dem mageren 1:1 gegen Everton vor Wochenfrist hat Manchester City gegen Arsenal erneut nicht überzeugen können. Nach der 0:2-Niederlage gegen die «Gunners» beträgt der Rückstand des ersten Chelsea-Verfolgers damit bereits 5 Punkte.

Die Treffer für die Gäste erzielten Santi Cazorla in der 24. Minute per Penalty sowie Olivier Giroud (67.). Dank dem 11. Saisonsieg hat sich Arsenal in der Tabelle auf Rang 5 verbessert.

Primera Division: Klare Siege für Spitzen-Duo

Leader Real Madrid benötigte auswärts beim Madrider Vorstadt-Klub Getafe mehr als eine Stunde, um den Abwehrriegel der Gastgeber zu knacken. Cristiano Ronaldo mit zwei Treffern und Gareth Bale sorgten dann aber doch noch für einen ungefährdeten 3:0-Erfolg.

Beim 4:0-Sieg von Barcelona bei La Coruna avancierte Lionel Messi mit einem Dreierpack zum Matchwinner. Den Schlusspunkt setzte Sidnei mit einem Eigentor. Atletico Madrid setzte sich zuhause gegen Granada 2:0 durch.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von KPD, CFC
    Glückwunsch an Arsenal. Sie haben das "unmögliche" möglich gemacht. Nach 16 oder 17 anläufen wurde es mal wieder Zeit für Arsenal gegen ein Top4 Team zu gewinnen. Danke. - KTBFFH
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Flying Dutchman, Bern
    Arsenal hat wieder gezeigt, zu was sie fähig sind. Schade reicht es nie eine ganze Saison lang, diese tolle Leistungen konstant zu zeigen. Coquelin hat mich ein weiteres mal überrascht! Wie er mit 23 Jahren die Zentrale geregelt und Silva aus dem Spiel genommen hat, war schon Klasse. Viel abgeklärter als Arteta und Flamini.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen