Zum Inhalt springen
Inhalt

Mega-Klatsche bei den Bayern HSV ungebremst Richtung Liga zwei

HSV-Keeper Christian Mathenia sitzt nach einem Gegentor am Boden.
Legende: Am Boden HSV-Keeper Christian Mathenia. Reuters
  • 6:0 – lockeres Schützenfest für Bayern München gegen Hamburg.
  • Für den HSV ist es das 13. Liga-Spiel in Serie ohne Sieg.
  • 3:0 – Hoffenheim lässt Wolfsburg keine Chance.
  • Neo-«Wölfe»-Coach Labbadia wartet damit auch nach 3 Anläufen weiter auf seinen 1. Erfolg.

Hamburg taumelt unaufhaltsam seinem ersten Abstieg der Bundesliga-Geschichte entgegen. Die Mannschaft von Trainer Hollerbach ging bei Bayern München mit 0:6 unter und hat als Vorletzter weiter 7 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Lewandowski - HSV 23:18

Ribéry (8.) und Lewandowski (12./18.) stellten die Weichen gegen einen desolaten HSV frühzeitig auf Sieg. Hamburg präsentierte sich wie ein Zweitligist und hat nun seit 13 Liga-Spielen nicht mehr gewinnen können.

Nach dem Wechsel legten Robben (55.), Ribéry (81.) und Lewandowski (90./Elfmeter) nach. Für Lewandowski waren es die Saisontore 21 bis 23, der Pole hat damit 5 Treffer mehr auf dem Konto als die gesamte Mannschaft des HSV. Dabei hatte er seinen 1. Elfmeter übers Tor geschossen (86.).

Auch Wolfsburg in der Krise

Wolfburg hatte beim Gastspiel in Hoffenheim (0:3) keine Chance und blieb damit auch im 3. Spiel unter Neo-Trainer Labbadia ohne Sieg. Wolfsburg ist punktgleich mit Mainz, das auf dem Relegationsplatz liegt.

Augsburg dürfte nach einem 3:1-Erfolg in Hannover den Klassenerhalt auf sicher haben. Hertha BSC Berlin und Freiburg trennten sich in einem schwachen Spiel torlos.

Bayer Leverkusen ist derweil auf einen Champions-League-Platz zurückgekehrt. Die «Werkself» siegte 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 10.03.2018, 17:40 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.