Mehr als ein Spitzenspiel für Napoli

Am Freitag steigt in der Serie A das Spitzenspiel zwischen Napoli und Juventus Turin. Vier Schweizer stehen im Fokus, wenn die Vorentscheidung um den «Scudetto» fällt.

Für Napoli geht es im Spitzenkampf um alles.

Bildlegende: Ruhm und Ehre Für Napoli geht es im Spitzenkampf um alles. Keystone

Sechs Punkte liegt Leader Juventus Turin in der Tabelle der Serie A vor seinem ersten Verfolger Napoli. «Jetzt ist der Moment, der uns Klarheit verschafft, ob wir nach Höherem streben können oder uns auf das Verteidigen von Platz 2 konzentrieren müssen», sagt Napolis Mittelfeldmann Valon Behrami.

Mehr als ein Spitzenspiel

Zusammen mit seinen Schweizer Nati-Teamkollegen Gökhan Inler und Blerim Dzemaili will Behrami den Rückstand auf Juventus verkleinern, die Spannung um die Meisterschaft, den «Scudetto», aufrechterhalten.

Für die Fans in Neapel ist die Partie mehr als «nur» ein Spitzenkampf. Es ist das Duell Süden gegen Norden, arm gegen reich, es geht für die eingefleischten Neapolitaner um Stolz und Ehre.

«Die Wut ist da»

Das wird auch Stephan Lichtsteiner zu spüren bekommen. Der vierte Schweizer Protagonist muss sich auf Schmährufe und an den Teambus geworfene Steine einstellen. Lichtsteiner sagt: «Die Wut ist da. Die gegnerischen Fans versuchen, uns einzuschüchtern.»

Sportlich ist sein Team in der Favoritenrolle. Napoli blieb in den letzten 4 Pflichtspielen ohne Tore, das letzte Direktduell gewann «Juve» im Oktober mit 2:0.