Meier bodigt Wolfsburg - Seferovic kassiert Schelte

Frankfurts Goalgetter Alex Meier besiegte die lange Zeit überlegenen Wolfsburger quasi im Alleingang. Harsche Kritik seitens des Trainers kassierte allerdings Haris Seferovic. Im Abendspiel gewann Bremen auf Schalke mit 3:1.

Meier jubelt

Bildlegende: Effizient Alex Meier machte aus drei Chancen drei Tore. Imago

Lange Zeit war Meier kaum zu sehen. Doch in der 66. Minute verwertete er ein Zuspiel von Aigner direkt zum 1:1. Und nur 7 Minuten später brachte der Sturmtank Frankfurt – erneut direkt auf Zuspiel von Aigner – sogar in Front.

Plötzlich konnte Wolfsburg froh sein, dass Schürrle (79.) wenigstens noch der Ausgleich gelang. Wenn da nicht Meier gewesen wäre, der in der 93. Minute ein drittes Mal zum 3:2 zuschlug. Ricardo Rodriguez überzeugte trotz Niederlage und konnte sich beim 1:0 von Dante (25.) einen Assist in Form einer Freistossflanke gutschreiben lassen.

Harsche Kritik an Seferovic

Nach Spielschluss wetterte Frankfurts Trainer Veh über den zur Pause ausgewechselten Seferovic: «Irgendwann habe ich die Schnauze voll. Wir sind hier kein Egotrip, sondern eine Mannschaft.»

Im Abendspiel gewann Bremen trotz frühem Rückstand auf Schalke überraschend mit 3:1. Die «Knappen» bleiben aber auf dem für die Europa League berechtigenden Platz 6.

Resultate