Zum Inhalt springen

Milan verliert bei Juventus Pfiffe für Rückkehrer Bonucci

Der Milan-Captain Leonardo Bonucci bekam bei der 1:3-Niederlage seiner «Rossoneri» den Unmut der Juve-Fans zu spüren.

Leonaro Bonucci (r.).
Legende: Ging als Verlierer vom Platz Leonaro Bonucci (r.). imago

Es war das grosse Thema der letzten Tage im italienischen Blätterwald: Leonardo Bonuccis erstmalige Rückkehr ins «Juventus Stadium» nach seinem Wechsel zur AC Milan. Tuttosport – als «Hausblatt» von Juventus Turin bekannt – bat die Juve-Fans gar, am Samstag auf Pfiffe gegen ihren ehemaligen Spieler zu verzichten.

Davon wollten diese aber nichts wissen. Spätestens nach Bonuccis Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich und einem ausgelassenen Torjubel mischten sich auch einige Schimpfwörter unter die konstanten Pfiffe.

Juve auf Meisterkurs

Trotz des persönlichen Erfolgserlebnisses endete Bonuccis Rückkehr nach Turin mit einer Enttäuschung. Juan Cuadrado (79.) und Sami Khedira (87.) entschieden in der Schlussphase die Partie zugunsten der «Alten Dame».

Weil gleichzeiteitg Napoli gegen Sassulo nur 1:1 spielte, macht Juventus einen weiteren Schritt Richtung Meistertitel.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Schweizer (Heiri)
    Ich habe das Spiel gesehen und den Torjubel Bonuccis für italienische Verhältnisse gar nichts so ausgefallen empfunden. Ausgepfiffen wurde er übrigens schon vor seinem Tor. Als Nachricht interessanter wäre, dass es vor allem in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel war und Milan im zweiten Durchgang einen Lattenknaller hatte. Am Ende siegte die grössere Routine und Kaltblütigkeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen