Zum Inhalt springen

Internationale Ligen MLS: Torontos Giovinco begeistert mit zwei Traumtoren

Sebastian Giovinco trifft gegen den New York City FC gleich zweimal, beide Tore sind Marke Weltklasse.

Legende: Video Die Traumtore von Giovinco im Video abspielen. Laufzeit 0:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.07.2017.

Toronto FC gegen New York City FC ist das Topspiel der 22. Runde in der Major League Soccer. Toronto als Leader der Eastern Conference trifft auf das drittklassierte New York. Den 29'203 Zuschauern wurde grosses Spektakel geboten.

Hauptverantwortlich dafür war Sebastian Giovinco. Der 30-jährige Italiener erzielte zwei sehenswerte Traumtore:

  • Beim 1:0 in der 32. Minute lässt er seinen Landsmann und Altmeister Andrea Pirlo wie ein Junior stehen. Mit Links schlenzt er dann den Ball ins weite Eck.
  • Nur eine halbe Stunde später schlägt Giovinco wieder zu. Einen Freistoss versenkt er direkt – dieses Mal mit seinem rechten Fuss. Dank diesem Treffer stellt er einen MLS-Rekord auf. Mit zehn Freistosstreffern ist er der beste Standardschütze der MLS.

Am Ende gewann Toronto mit 4:0. Damit liegen die Kanadier nun 5 Punkte vor dem ersten Verfolger Chicago Fire.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Maurice Löti (Maurice Löti)
    Herr Baumgartner Können Sie nicht einfach mal ruhig sein und die beiden schönen Tore geniesse.( Niveau hin oder her)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jonas Baumgartner (J. Baumgartner)
      Dass mir die Tore (trotz Niveau) sehr gefallen haben, habe ich vielleicht vergessen zu erwähnen. Danke für den sanften Tritt in den Hintern. In besagten Hintern verirren sich nur immer Hummeln, wenn gewisse Dinge in den Himmel gelobt werden, ohne dass der Gesamtkontext betrachtet wird. Letzteres bremmst leider die Euphorie und das Überschwängliche.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonas Baumgartner (J. Baumgartner)
    Dass man in der MLS öfters mal Traumtore sieht oder "totgesagte" Spieler wie Barnetta wieder aufblühen liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Liga nicht annähernd das Niveau der großen europäischen Ligen erreicht. Will heißen: Da ist mehr Platz in der gegnerischen Abwehr, um zum Erfolg zu kommen. Dasselbe gilt bspw. für die brasilianische Liga. Spektakel garantiert, da die Mannschaften in der Liga nicht in der Lage sind effizient zu verteidigen oder bewusst alles nach vorne werfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen