Mourinho zu Chelsea-Fans: «Judas ist die Nummer 1»

United-Coach José Mourinho wurde bei seiner Rückkehr an alte Wirkungsstätte mit Beleidigungen von Seiten der Chelsea-Anhänger eingedeckt. Wie es sich für «The Special One» gehört, konnte er dies nicht auf sich sitzen lassen.

José Mourinho stand mal wieder im Mittelpunkt.

Bildlegende: Stand mal wieder im Mittelpunkt José Mourinho EQ Images

Trainer José Mourinho vom englischen Fussball-Rekordmeister Manchester United hat nach der 0:1-Niederlage im FA-Cup-Viertelfinal beim FC Chelsea gegen die Fans seines Ex-Klubs gestichelt.

Der Portugiese, der bei der Rückkehr an die Stamford Bridge von den Rängen mit «Judas»-Sprechchören begrüsst worden war, antwortete mit 3 in die Luft gestreckten Fingern und erklärte nach dem Spiel: «Bis sie einen Manager haben, mit dem sie 4 Meistertitel gewinnen, bin ich die Nummer 1. Dann bin ich die Nummer 2. Bis dahin ist Judas die Nummer 1.»

Video «Mourinhos Antwort auf die Beleidigungen (SNTV, engl.)» abspielen

Mourinhos Antwort auf die Beleidigungen (SNTV, engl.)

0:32 min, vom 14.3.2017

«Mou» bemängelt Schiri-Entscheid

Ausserdem kritisierte Mourinho, der mit den Blues unter anderem dreimal die Premier League gewann (2005, 2006 und 2015), wieder einmal den Schiedsrichter, der Ander Herrera in der 35. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt hatte. «Ich dachte bis dahin, dass wir gewinnen, weil wir alles unter Kontrolle hatten, mit zehn Mann war es dann sehr schwer für uns», sagte der 54-Jährige.