Zum Inhalt springen

Nach Bundesliga-Vorbild Videobeweis wird an der WM 2018 eingesetzt

Der seit dieser Saison in der Bundesliga erprobte Videobeweis kommt auch bei der WM in Russland zum Einsatz.

Zwei Personen vor Bildschirmen.
Legende: In Russland am Start Der Videobeweis soll an der WM diesen Sommer Schiedsrichter-Fehler verhindern. Keystone

Die Entscheidung traf das Council des Weltverbandes Fifa am Freitag in Bogota (Kol), wie DFB-Präsident Reinhard Grindel bei Twitter bestätigte. Das International Football Association Board (IFAB) hatte die Technik bereits am 3. März in das offizielle Regelwerk aufgenommen.

«Bei der WM können wir es uns nicht leisten, dass ein potenzieller Schiedsrichter-Fehler gravierende Folgen hat», hatte FIFA-Präsident Gianni Infantino bereits im Vorfeld gesagt. Der Weltverband hatte den «VAR» (Video Assistant Referee) bereits beim Confed Cup 2017 in Russland getestet.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Einfach nicht ZU FRÜH jubeln... ca. 3 Minuten Wartezeit! Tore werden aberkannt werden... wegen z. Bsp. Offside, ABER Szenen werden nicht wiederholt werden können, falls der Schiri eine Offside-Position im laufenden Spiel pfeift (folglich Unterbruch des Spiels!) und es DANN (beim Video-Beweis, oder bei der Wiederholung dieser Szene im TV ) eben KEINES war. Hierbei habe ich die meiste Mühe mit dem Video-Beweis!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Ritter (Ritter)
    Der VAR wird auch in der Serie A eingesetzt. So wie er dort verwendet wird, nämlich nur bei gravierenden Fehlentscheidungen, kann ich gut damit leben. V.a. bei Offside-Entscheiden finde ich ihn gut. Der Mann an der Linie lässt wenn er sich nicht sicher ist weiterspielen, wird aber wenn er falsch liegt mit nur kurzer Verzögerung vom VAR korrigiert. In der BuLi hingegen verursacht der VAR hauptsächlich Ärger! (Aber die Serie A liegt mir mehr am Herzen weil das Spielerische im Vordergrund steht!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrick Dällenbach (Patsport)
    Für mich en Grund zum kei WM luege. Wenn ich gseh wie de Videobewies ide Bundesliga lauft...Sorry wenn 5 Minute nachdem es Foul im Strafruum gsi isch de Schiri Penalty pfifft, isches für mich kei Fuessball meh.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Betim Ashiku (Betim Ashiku)
      Definitiv du sagst es da sind keine Emotionen mehr im Spiel.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
      Wer einigermassen regelmässig Rugby schaut, wundert sich, dass es den Videobeweis und den Videoschiedsrichter im Fussball nicht schon gibt. Sowas kann nämlich schon funktionieren. Dass deswegen keine Emotionen im Spiel sind, würde ich bestreiten. Beim Rugby ist das jedenfalls nicht der Fall.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen