Zum Inhalt springen
Inhalt

Neue Hoffnung für den «Dino» HSV fehlen noch 5 Punkte zum rettenden Ufer

Ausgelassene Freude bei Hamburger SV
Legende: Ausgelassene Freude bei Torschütze Lewis Holtby (l.) und Filip Kostic nach dem Hamburger Siegestreffer. imago
  • Der HSV schöpft nach Sieg gegen Freiburg neue Hoffnung.
  • Aufsteiger Stuttgart hat den Klassenerhalt auf sicher.
  • Wichtiger Sieg für Dortmund, Rückschläge für Leipzig und Frankfurt im Kampf um die CL-Plätze.
  • Die Bayern schiessen sich in Hannover für Real warm.

Mittelfeldspieler Lewis Holtby schoss für den Hamburger SV im Schicksalsspiel gegen den SC Freiburg nach 57 Minuten den entscheidenden Treffer. Der HSV liegt damit 3 Runden vor Saisonende nur noch 5 Punkte hinter Wolfsburg, Mainz und Freiburg auf den Rängen 14 bis 16. In der nächsten Runde kommt es zum Spiel zwischen Wolfsburg und den Hanseaten.

Endgültig gerettet ist der VfB Stuttgart dank einem 2:0 gegen Werder Bremen. Es war der erste Sieg für den Aufsteiger seit einem Monat.

Dortmund bindet Leverkusen zurück

Im Kampf um die Plätze in der Champions League hat Borussia Dortmund mit einem 4:0 über Leverkusen wichtige 3 Punkte geholt und liegt neu auf Rang 3. Marco Reus konnte sich als Doppeltorschütze feiern lassen. Keeper Roman Bürki und Verteidiger Manuel Akanji spielten durch.

Einen bösen Rückschlag musste dagegen Leipzig mit einer 2:5-Heimniederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Hoffenheim einstecken. Bereits zur Pause lagen die Kraichgauer, bei denen Steven Zuber nicht zum Einsatz kam, dank Toren von Mark Uth, Serge Gnabry und Pavel Kaderabek mit 3:0 vorne.

Auch Pokalfinalist Eintracht Frankfurt muss seine CL-Ambitionen wohl abschreiben, die Hessen unterlagen zuhause Hertha BSC Berlin mit 0:3. Davie Selke, Mathew Leckie und Alexander Esswein trafen für die Hauptstädter nach der Pause. Für die Eintracht war es die 2. Niederlage in der Bundesliga seit dem Bekanntwerden des Abgangs von Coach Niko Kovac.

Bayern mit lockerem Sieg

Meister Bayern München gab sich auch bei Hannover 96 keine Blösse und gewann mit 3:0. Thomas Müller, Robert Lewandowski sowie Sebastian Rudy schossen die Tore bei der «Hauptprobe» vor dem CL-Kracher gegen Real Madrid.

Sendebezug: Radio SRF 3, 21.04.2018, Abendbulletin

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.