Nürnberg mit Schritt Richtung Ligaerhalt

Nürnberg hat die Aufholjagd von Augsburg in der Bundesliga gestoppt und sich selbst noch mehr Luft im Abstiegskampf verschafft. Der «Club» setzte sich in einem umkämpften schwäbisch-fränkischen Derby mit 2:1 durch.

Augsburg (hier rechts mit Mölders) musste sich Nürnberg (Plattenhardt) geschlagen geben.

Bildlegende: Nachsehen Augsburg (hier rechts mit Mölders) musste sich Nürnberg (Plattenhardt) geschlagen geben. Keystone

Während Nürnberg nun seit 6 Spielen unbezwungen ist, verlor Augsburg nach zuletzt 2 Siegen wieder einmal. Und: Seit dem 6. November 1976 (4:2 in der 2. Liga) wartet der FCA auf einen Erfolg gegen den «Club».

Sieg trotz grobem Schäfer-Patzer

Hiroshi Kiyotake (21. Minute) und Alexander Esswein (54.) waren für die Gäste erfolgreich. Zwischenzeitlich hatte Nürnbergs Keeper Raphael Schäfer den Augsburgern mit einem schweren Patzer nach einem Kopfball von Tobias Werner den Ausgleich (36.) geschenkt. Bei den siegreichen Franken spielte der Schweizer Internationale Timm Klose in der Innenverteidigung durch.

Augsburg weist damit nach der 12. Saisonniederlage auf dem Relegationsplatz weiterhin 6 Punkte Rückstand auf den rettenden 15. Rang auf. Nürnberg hingegen baute seinen Vorsprung auf die Augsburger auf 10 Zähler aus.

Derdiyok nicht im Aufgebot

Der Tabellenvorletzte Hoffenheim wird am Samstag gegen Greuther Fürth ohne den Schweizer Nati-Stürmer Eren Derdiyok antreten. Gemäss der Rhein-Neckar-Zeitung verzichtet Hoffenheims Trainer Marco Kurz aus sportlichen Gründen auf Derdiyok.