Piqué nur noch 2 Jahre für Spanien

Spaniens Verteidiger Gerard Piqué will wegen anhaltender Kritik nach der WM 2018 nicht mehr für Spanien spielen.

Gerard Piqué hat im Spiel gegen Albanien den Ball im Visier.

Bildlegende: Hat die Kritik satt Gerard Piqué. Keystone

«Das ist kein spontaner Entscheid. Ich habe darüber schon länger nachgedacht. Ich habe immer alles für Spanien gegeben, aber einige Leute wollen mich nicht im Team», sagte Gerard Piqué am Sonntagabend nach Spaniens 2:0-Sieg in der WM-Quali in Albanien.

Der 29-Jährige wurde zuletzt bei Heimspielen der Spanier oft ausgebuht, weil er sich für die Unabhängigkeit Kataloniens einsetzt. Beim Spiel in Albanien gab es Kritik, dass er die Ärmel seines Trikots so aufgerollt hatte, dass die spanische Fahne nicht mehr sichtbar war. Piqué versicherte, dies sei unabsichtlich passiert: «Ich bin all diese Kritik leid. Was heute Abend passiert ist, war nur ein weiteres Beispiel dafür.»