Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen PSG zum 4. Mal Meister

Paris St-Germain hat in der drittletzten Runde der französischen Meisterschaft den Titel geholt. Weil Monaco gegen Guingamp nur 1:1 spielte, konnten die Haupstädter schon vor der 1:2-Niederlage gegen Rennes feiern.

Blaise Matuidi mit Tochter auf den Schultern
Legende: Grenzenlose Freude Blaise Matuidi feiert mit seiner Tochter den Meistertitel. Reuters

Das Heimspiel gegen Rennes im Prinzenpark-Stadion wurde für die Pariser trotz des frühen Tores durch Ezequiel Lavezzi (3.) zwar nicht zum grossen Schaulaufen, da die Gäste die Partie in der 1. Halbzeit noch zum 1:2-Endstand drehten. Paris St-Germain konnte aber schon vor dem Anpfiff den 4. Meistertitel nach 1986, 1994 und 2013 feiern.

Monaco nur mit Heim-Remis

Monaco hatte zuhause gegen Pokalsieger Guingamp den notwendigen Sieg, um die vorzeitige Meisterfeier zu verhindern, verpasst. Dimitar Berbatov (77.) brachte den Aufsteiger zwar in Führung, 5 Minuten vor Schluss glich Fatih Atik jedoch aus. Der PSG konnte somit von den Monegassen 2 Runden vor Saisonschluss nicht mehr eingeholt werden.

Das Team von Trainer Laurent Blanc steht mit einem Vorsprung von 7 Punkten vorzeitig als Meister fest. Es ist nach dem Triumph im Vorjahr der 2. Titel in Folge für den Klub aus der Hauptstadt.