RB Leipzig überrascht gegen den BVB

Grosse Überraschung in der Bundesliga: Leipzig gewinnt gegen Dortmund mit 1:0. Leverkusen gelang derweil eine beachtliche Wende, Yann Sommer verursachte einen Penalty und Hertha Berlin gewann erneut.

Naby Keita erzielt ein Tor.

Bildlegende: Ein Tor für die Geschichte Naby Keita schiesst Leipzig zum Sieg. EQ Images

  • Historie: RB Leipzig feiert gegen Dortmund seinen ersten Bundesliga-Sieg.
  • Wende: Leverkusen lag gegen Hamburg lange hinten, ehe Joel Pohjanpalo mit einem Hattrick das Blatt wendete.
  • Täter: Der Schweizer Keeper Yann Sommer verursachte bei der 1:3-Niederlage seiner Gladbacher gegen Freiburg einen Penalty.
  • Maximum: Nach dem Auftaktsieg blieb Hertha Berlin auch gegen Ingolstadt erfolgreich.

Leipzig schockt Dortmund

Am zweiten Spieltag musste Vizemeister Dortmund erstmals Federn lassen: Der BVB kassierte auswärts bei Aufsteiger Leipzig eine 0:1-Niederlage. Das historische Tor zum ersten Bundesliga-Sieg in der Geschichte des RB Leipzig gelang Naby Keita in der 89. Minute. Nur 5 Minuten zuvor war der guinesische Nationalspieler eingewechselt worden.

Dortmund hatte zunächst mehr vom Spiel, André Schürrle verpasste mit seinem Lattentreffer die Führung hauchdünn. Spätestens in der 2. Halbzeit war dann der Aufsteiger aus dem Osten zumindest ebenbürtig.

Viertelstunde für einen Hattrick

Leverkusen drohte der schlechteste Liga-Auftakt seit 22 Jahren. «Bayer» lag gegen Hamburg (ohne den verletzten Johan Djourou) lange 0:1 hinten. Doch dann kam Joel Pohjanpalo: Der 21-jährige Finne, in der 72. Minute für Admir Mehmedi eingewechselt, erzielte zwischen der 79. und 94. Minute einen lupenreinen Hattrick.

Gladbach muss unten durch

Für die Schweizer Nati-Spieler Yann Sommer und Nico Elvedi gab es eine überraschende Niederlage: Gladbach unterlag Freiburg mit 1:3. Nicht ganz unschuldig am Ergebnis war Sommer, welcher einen Penalty verursachte. Beim Punktemaximum hält derweil Berlin. Die «Herthaner» kamen ohne Valentin Stocker zu einem 2:0-Sieg gegen Ingolstadt.

Keine Siege für Rodriguez und Seferovic

Die weiteren Schweizer gingen ebenfalls nicht als Sieger hervor: Ricardo Rodriguez' Wolfsburger kamen zu einem torlosen Remis gegen Köln. Haris Seferovic, erst in der Schlussminute eingewechselt, verlor mit Frankfurt in einer an Höhepunkten armen Partie mit 0:1 gegen Darmstadt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 10.9.2016, 17:40 Uhr