Real Madrid: Dank Ausgeglichenheit zum Titel

Real Madrid ist zurück auf dem nationalen Thron. Cristiano Ronaldo ist dabei nur einer der Gründe dafür.

Video «Vor tausenden von Fans: Real feiert den Titel» abspielen

Ronaldo & Co. feiern mit tausenden Real-Fans

0:53 min, vom 22.5.2017

Fünf Jahre musste sich Real Madrid gedulden. Erst in der letzten Meisterschaftsrunde konnte man den Titel ins Trockene bringen.

  • Für die «Königlichen» ist es der 33. Meistertitel der Klubgeschichte
  • Für Trainer Zidane ist es nach dem Gewinn der Champions League (2016) der 2. Titel.
  • Nun lockt das erste Double seit 1958. Im CL-Final trifft Real auf Juventus Turin, das seinerseits das Triple anstrebt.

Tore, Tore, Tore zum Erfolg

Dass ein Cristiano Ronaldo mit 25 Toren grossen Anteil am Erfolg hat, ist unbestritten. Doch Reals grosse Stärke sind nicht etwa Einzelspieler wie der portugiesische Goalgetter, sondern die grosse Ausgeglichenheit – in vielerlei Hinsicht:

  • Von 23 eingesetzten Feldspielern haben einzig die 3 Aussenverteidiger Dani Carvajal (23 Ligaspiele), Fabio Coentrão (6) und Alvaro Tejero (1) nicht mehrfach getroffen.
  • Sergio Ramos ist mit 7 Toren der einzige Innenverteidiger in den 50 besten Torschützen der Liga.
  • Mit 16 amtierenden Nationalspielern ist Real die Nummer 1 der Liga.