Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Real Madrid holt europäischen Supercup

Erstes Pflichtspiel, erster Titel: Real Madrid hat in Cardiff den europäischen Supercup gewonnen. Die Madrilenen setzten sich gegen Sevilla ohne grosse Probleme mit 2:0 durch. Beide Tore erzielte Weltfussballer Cristiano Ronaldo.

Legende: Video Highlights Real Madrid-FC Sevilla abspielen. Laufzeit 1:47 Minuten.
Vom 12.08.2014.

Cristiano Ronaldo verwertete nach einer halben Stunde eine Flanke von Lokalmatador Gareth Bale zur 1:0-Führung. 4 Minuten nach der Pause traf Ronaldo erneut - mit einem strammen Linksschuss aus rund 15 Metern Torentfernung. In beiden Fällen hatte Goalie Beto, Ronaldos Nationalmannschafts-Kollege, das Nachsehen.

Klare Dominanz von Real

Die Madrilenen wurden in diesem Match ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Sie kontrollierten die Partie über weite Strecken. Der FC Sevilla, der nicht mehr auf Ivan Rakitic (neu FC Barcelona) zählen kann, kam nur vereinzelt zu Abschlüssen. In der 34. Minute hatte Daniel Carrico eine grosse Ausgleichschance vergeben. Er scheiterte aus kurzer Distanz an Torhüter Iker Casillas.

Auffälliger Kroos, blasser Rodriguez

Toni Kroos, der Weltmeister und Neuzugang von Bayern München, stand bei Madrids zweitem Supercup-Sieg nach 2002 wie auch James Rodriguez in der Startelf. Der kolumbianische WM-Torschützenkönig, den Real für rund 80 Millionen Euro vom AS Monaco verpflichtete, blieb allerdings im Gegensatz zu Kroos blass.

Der nächste Supercup wartet

Für Real Madrid steht der nächste Ernstkampf in der kommenden Woche mit dem spanischen Supercup gegen den Stadtrivalen Atletico an. Der Auftakt in der Primera Division erfolgt für die «Königlichen» am 25. August gegen Cordoba.

Telegramm:

Real Madrid - FC Sevilla 2:0

Cardiff. - 27'000 Zuschauer. - SR Clattenburg (Eng). - Tore: 30. Cristiano Ronaldo 1:0. 49. Cristiano Ronaldo 2:0.

Real Madrid: Casillas; Carvajal, Pepe, Ramos, Coentrao (84. Marcelo); Kroos, Modric (86. Illarramendi); Bale, James Rodriguez (72. Isco), Cristiano Ronaldo; Benzema.

FC Sevilla: Beto; Coke (84. Figueiras), Pareja, Fazio, Navarro; Krychowiak, Carriço; Vidal Parreu (66. Aspas), Suarez (78. Reyes), Vitolo; Bacca.

Sendebezug: SRF zwei/info, sportlive, 12.08.14, 20:40 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von USPrototype, Menziken
    Er ist der einzige Spieler, der seit der Einführung der neuen europäischen Auszeichnung durch Platini "Bester Spieler in Europa" immer in der Top3 war. Der Vorgängerpreis hat er sogar einmal gewonnen. Wenn man recherchiert, sieht man, dass er zusammen mit Messi der konstanteste Spieler seit 7 bis 8 Jahren ist und dies auf höchstem Niveau. Ich sehe gerne Leute, die mit Wille und bedingungsloser Engagement Erfolg haben. Also sehe ich kein Problem mit diesem "Gehabe" wie es einige nennen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von USPrototype, Menziken
    Der Witz mit der Frisur ist überholt...Ausserdem sind manche etwas Kurzsichtig. Denn heutzutage ist ein erfolgreicher Sportler mehr als nur Sportler, es ist eine Institution. Da ist der Auftritt eben auch wichtig. Es stimmt, auf dem Feld ist er Extravagant, ok. Darf man dies nicht sein, wenn man Erfolg hat? Wenn er Durchschnitt wäre, kein Modell, kein Werbeträger, dann wäre dies definitiv Fehl am Platz. Aber so, sehe ich kein Problem.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Die Körpersprache Ronaldo`s wirkt auf mich auch eher unter dem Motto " schaut her; was bin ich toll". Ob das letztlich so ist... weiss nur er. Die Flanke von Gareth Bale war schon punktgenau und deshalb von hoher Qualität. Auf Deutsch: Ich würde die Flanke höher einschätzen, als den Abschluss von Ronaldo (trotz des guten Laufwegs).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Pan, Olten
      Sie sagen sie sprechen Deutsch und schreiben Ronaldo's anstatt Ronaldos!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Dominik Fussballer, Herisau
      Sie haben recht! Die Flanke kam Massgeschneidert! Die Körpersprache vernehme ich ähnlich wie Sie. Jedoch ist dies ein Zeichen seines Selbstvertrauens und bekanntlich ist Selbstvertrauen im Fussball ungemein wichtig, wenn es darum geht Leistung zu zeigen. Ich denke, das genau dieses Selbstvertrauen Ronaldo zu DIESEM fantastischen Spieler macht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen