Real und Barcelona tauchen

Real Madrid hat beim 1:2 in Valencia die erst 3. Niederlage in der laufenden Meisterschaft kassiert. Die «Königlichen» konnten die Tabellenführung trotzdem verteidigen, da auch Barcelona als Verlierer vom Platz musste.

Die Spieler von Valencia feiern Nicolas Otamendis Siegestreffer zum 2:1.

Bildlegende: Grosser Sieg Die Spieler von Valencia feiern Nicolas Otamendis Siegestreffer zum 2:1. Keystone

Nur gerade 14 Minuten brauchte Real Madrid, bis es im Mestalla-Stadion von Valencia in Front lag. Cristiano Ronaldo hatte für die Madrilenen vom Penaltypunkt getroffen – Saisontor Nummer 26 für den Portugiesen.

Valencia liess sich vom frühen Rückstand aber nicht beeindrucken und bot seinen Fans viel Spektakel. Antonio Barragan (52.) mit einem abgelenkten Schuss und Nicolas Otamendi (65.) per Kopf drehten die Partie für die Valencianer und beendeten damit die Serie der Madrilenen von 22 Pflichtspielsiegen abrupt. Für Valencia war es der erste Sieg gegen das «weisse Ballet» seit fünfeinhalb Jahren.

Barcelona kann nicht profitieren

Trotz der Niederlage konnte Real die Leaderposition behaupten, da Verfolger Barcelona überraschend 0:1 bei San Sebastian verlor. Nach einem Eigentor von Jordi Alba nach nur 2 Minuten konnten die Katalanen die Niederlage trotz Dauerdruck auf das Tor von Real Sociedad nicht mehr abwenden.