Real zittert sich zu einem Remis – Enrique kündigt Abgang an

In der spanischen Meisterschaft ist das Rennen um den Titel wieder offen. Barcelona übernahm nach einem 6:1-Kantersieg die Tabellenspitze von Real Madrid.

Cristiano Ronaldo.

Bildlegende: Cristiano Ronaldo sei Dank Der Portugiese rettet Real wenigstens noch das 3:3. Keystone

Die «Königlichen» sind nach Verlustpunkten zwar noch immer knapp Spitzenreiter. Dennoch leisteten sie sich in der 25. Runde mit dem 3:3-Heimremis gegen Las Palmas einen Ausrutscher.

Nur haarscharf schrammte Real Madrid im Bernabeu sogar an einer empfindlichen Niederlage vorbei. Der Favorit durfte sich bei Cristiano Ronaldo und dessen Schlussfurioso bedanken. In Unterzahl verwandelte der Portugiese zunächst einen Handspenalty (86.) und sorgte in der 89. Minute noch für den 3:3-Ausgleich gegen den Tabellen-13.

Luis Enrique gibt auf der Bank Anweisungen.

Bildlegende: Luis Enrique Er fühlt sich auf der Barça-Trainerbank allmählich ausgebrannt. Keystone

Kantersieg und Knaller

Der FC Barcelona kam gegen Gijon zu einem überzeugenden 6:1 und hatte auch hinterher noch einen Knaller bereit. Trainer Luis Enrique kündigte an, dass er das Team zum Saisonende verlassen werde. Der 46-Jährige erklärte seinen Entscheid mit den Abnützungserscheinungen in einem sehr fordernden Job.

Enrique hatte im Sommer 2014 von Celta Vigo nach Katalonien gewechselt. Zu seinem Einstand holte er gleich das Triple.