Rodriguez schiesst Wolfsburg in den Halbfinal

Der VfL Wolfsburg steht im DFB-Pokal-Halbfinal. Das Team von Coach Dieter Hecking besiegte im Viertelfinal den SC Freiburg dank einem Tor von Nati-Verteidiger Ricardo Rodriguez mit 1:0. Ebenfalls eine Runde weiter ist Borussia Dortmund.

Ricardo Rodriguez setzt nach seinem Treffer zum Jubeln an.

Bildlegende: Mann des Spiels Ricardo Rodriguez feiert seinen Treffer bescheiden. Keystone

Ricardo Rodriguez ist derzeit nicht zu stoppen. In der Bundesliga ebnete er Wolfsburg am Samstag mit zwei Treffern den Weg zum 3:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart. Seinen guten Lauf setzte der 22-Jährige auch im Pokal-Viertelfinal gegen Freiburg fort.

Rodriguez trifft...

Dabei bewies Rodriguez einmal mehr seine Stärke vom Penaltypunkt. Nach einem Foul von Julian Schuster an Daniel Caligiuri bezwang er in der 72. Minute seinen Nati-Kollegen Roman Bürki im Freiburger Tor und sicherte seinem Team den Sieg. Bürki, der eine starke Leistung zeigte, erahnte zwar die Ecke, kam aber nicht an den Ball heran. «Meistens schaue ich auf den Torhüter. Aber heute habe ich einfach scharf halbhoch auf ein Eck geschossen, dann ist es immer schwierig für einen Keeper», beschrieb der Torschütze seinen erfolgreichen Elfmeter.

...und rettet

Kurz vor Schluss rettete Rodriguez dann auch noch für seinen bereits geschlagenen Torhüter Diego Benaglio. Nach einem perfekten Pass von Freiburgs Nati-Stürmer Admir Mehmedi umkurvte Mike Frantz den Schweizer Keeper, Rodriguez war aber für seinen Landsmann auf dem Posten.

Dortmund ringt Hoffenheim nieder

Ebenfalls im Halbfinal steht Borussia Dortmund. Der BVB setzte sich im Viertelfinal zuhause mit 3:2 nach Verlängerung gegen Hoffenheim durch. Den entscheidenden Treffer erzielte Sebastian Kehl in der 107. Minute. Die Gäste drückten in der Folge zwar noch einmal auf den Ausgleich, Andreas Beck scheiterte aber aus aussichtsreichster Position.

In der regulären Spielzeit hatte Hoffenheim (Pirmin Schwegler nach 61 Minuten, Steven Zuber nach 101 Minuten ausgewechselt) aus einem 0:1-Rückstand dank Toren von Kevin Volland und Roberto Firminho eine 2:1-Führung gemacht. Pierre-Emerick Aubameyang traf für die Gastgeber zum Ausgleich.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 07.04.15, 21:00 Uhr