Sammer vor Duell mit BVB: «Sie spielen die Mitleidsschiene»

Am Samstag kommt es in Dortmund zum Spitzenspiel zwischen dem BVB und Bayern München. Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer glaubt nicht, dass die vielen Verletzungen ein Nachteil für die Borussen sind.

BVB-Coach Jürgen Klopp plagen vor dem Spitzenspiel Personalsorgen. Er muss mit Mats Hummels, Neven Subotic und Marcel Schmelzer fast auf die gesamte Stamm-Abwehr verzichten.

«Alle Fussballer sind es gewohnt, mit Verletzungen umzugehen. Das einzige Problem ist, dass am Samstag ausgerechnet die beste Mannschaft der Welt kommt», hadert Klopp vor dem Kracher.

Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer sieht darin aber keinen Vorteil für sein Team: «Sie spielen die Mitleidsschiene. Mir wäre ein Spiel gegen komplette Dortmunder lieber gewesen. So wird ihr Zusammenhalt noch grösser sein.»

BVB setzt auf die Heimstärke

Mut schöpfen die Dortmunder aus der jüngsten Bilanz der Direktduelle. Keines der letzten 6 Ligaspiele (4 Siege, 2 Remis) ging gegen die Münchner verloren. Auch die Heimstärke sollte dem Gastgeber das nötige Selbstvertrauen geben. Der BVB gab in dieser Saison noch keinen Punkt im eigenen Stadion ab und schoss im Schnitt 3,5 Tore.

Video «CL-Final Bayern - Dortmund: Die Highlights («sportlive»)» abspielen

CL-Final Bayern - Dortmund: Die Highlights («sportlive»)

5:22 min, vom 25.5.2013

Pirmin Schwegler vor Comeback

Der Schweizer Nati-Spieler wird am Samstag im Heimspiel gegen Schalke 04 aller Voraussicht nach wieder zum Kader von Eintracht Frankfurt gehören. Schwegler wurde im September am Knie operiert.