Schalke: 3 Niederlagen, 2 Patzer, 1 Schweizer, 0 Tore

Gross war die Euphorie auf Schalke auch vor dieser Saison. Nach 3 Bundesliga-Runden ist sie bereits verflogen.

Breel Embolo liegt am Boden

Bildlegende: Sinnbildlich Breel Embolo (rechts) und Schalke sind nach der Euphorie hart gelandet. Imago

Dass Schalke 04 durchaus gut Fussball spielen kann, bewiesen die «Königsblauen» unter der Woche in der Europa League. Bei Lucien Favres Nizza dominierte der Revier-Klub die Partie fast von A bis Z und siegte am Ende verdient mit 1:0.

In der Bundesliga zeigten die «Knappen» bislang jedoch hauptsächlich ein anderes Gesicht: 0:1 gegen Frankfurt, 0:2 trotz guter Leistung gegen die Bayern und am Sonntag 0:2 gegen Hertha Berlin. Als einziges Team in den 5 europäischen Topligen hat S04 noch keinen Treffer erzielt.

Die Neuen patzen

Und dabei sollte diese Saison alles besser werden. Mit Markus Weinzierl wurde im Sommer Augsburgs Erfolgs-Trainer geholt, von Mainz kam der langjährige Sportchef Christian Heidel. Zudem wurde für rund 35 Millionen Euro Spielermaterial eingekauft.

Doch ausgerechnet die Neuen sorgten jüngst für Sorgenfalten. Benjamin Stambouli (von PSG) und Nabil Bentaleb (von Tottenham) ermöglichten am Sonntag gegen die Hertha mit ihren fahrlässigen Ballverlusten die beiden Berliner Treffer.

«  Das ist doch nicht Schalke. »

Naldo
Schalke-Verteidiger

Und auch Breel Embolo, mit einer Ablösesumme von 22,5 Millionen Euro Schalkes Rekordtransfer, tut sich in der neuen Umgebung noch schwer. Zwar durfte er in Berlin erstmals von Beginn an mittun, wurde aber nach einer schwachen Leistung zur Pause ausgewechselt und in den deutschen Medien für seinen Auftritt kritisiert.

«Wir machen uns jetzt nicht verrückt. Ich bin trotzdem der Meinung, dass wir auf einem guten Weg sind», sagt Schalke-Captain Benedikt Höwedes. Und Verteidiger Naldo hält fest: «Drei Spiele, null Punkte – das ist doch nicht Schalke.» Damit liegt er indes falsch. Denn genau das ist momentan Schalke.

Wo führt der Weg von Schalke in der Bundesliga hin?

  • Schalke fängt sich, läuft heiss und wird Meister

    5%
  • Zwar nicht die Meisterschale, aber ein Europacup-Platz wird's noch

    49%
  • Mehr als eine Rangierung im Mittelfeld liegt nicht drin

    37%
  • Schalke steigt ab

    7%
  • 2182 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 19.9.16, 08:00 Uhr