Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Schiedsrichter mit bizarrer Tätlichkeit

Im Ligue-1-Spiel zwischen Nantes und Leader Paris St. Germain (0:1) ereignet sich eine unglaubliche Szene. Der Schiedsrichter begeht ein «Revanche-Foul» und stellt dann einen Akteur vom Platz.

Im Stadion La Beaujoire lief die 91. Minute. Paris St. Germain, das mit 1:0 führte, fuhr einen Konter. Schiedsrichter Tony Chapron rannte dem Ball hinterher.

Tony Chapron.
Legende: Macht keine Kompromisse Tony Chapron. Imago

Und dann passierte es: Nantes-Spieler Diego Carlos brachte den Referee unabsichtlich zu Fall (dieser hatte plötzlich nach links ausgeschert). Chapron goutierte dies nicht und stellte dem Spieler das Bein. Eine klare Tätlichkeit.

Stattdessen zeigte Schiedsrichter Chapron aber dem verdutzten Carlos die gelbe Karte. Und weil der Nantes-Akteur schon verwarnt war, musste er gar vom Platz. Stars wie Kylian Mbappé dürften sich darüber gewundert haben.

Barcelona vom 0:2 zum 4:2

Der FC Barcelona hat seine Ungeschlagenheit auch im 19. Meisterschaftsspiel gewahrt. Die Katalanen gewannen in San Sebastian nach einem 0:2-Rückstand 4:2. Luis Suarez traf zum 2:2 und nach einem schweren Abwehrfehler der Basken zum 3:2 (71.). Lionel Messi stellte den letztlich deutlichen Sieg mit einem Freistoss zum 4:2 in der 85. Minute sicher.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Man muss die karte gegen den Spieler zurücknehmen und den Schiedsrichter für 6 Spiele sperren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Keller (MK)
      @Röthenmund - Karte gegen den Spieler zurücknehmen -> ja. Schiedsrichter für sechs Spiele sperren -> nein. Dieses Verhalten von einem Spielleiter, der, so vermute ich doch einfach einmal, in diesem Spiel ein einziges mal 'gefoult' wurde und sich dann zu einer solchen 'Tätlichkeit' hinreissen lässt, dafür gibt es für mich schlicht keine Entschuldigung. Dafür sechs Spiele Sperre, na ja - vielleicht. Da er aber trotz Videobeweisen noch alles abstreitet, gibt es doch nur eins -> für immer sperren !!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bernhard Meile (bm)
    Jetzt ist es bewiesen: Der Schiedsrichter ist ein interagierender Teil des Spiels. Falsch war nur, dass er sich nicht selbst vom Platz gestellt hat anstelle des Spielers. Der 4. Ref hätte übernehmen können. Aber wer ist schon ohne Fehler.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Wyler (Beat Willy Wyler)
    trotzdem erstaunlich, dass der „gefoulte“ sich nicht schreiend und auf die grasnarbe hämmernd am boden gewälzt hat...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen