Schürrle schiesst Hannover ins Elend

Mit 3 Toren war André Schürrle der überragende Mann beim 4:0-Sieg von Wolfsburg in Hannover. Ingolstadt und Köln trennten sich 1:1.

André Schürrle bejubelt einen Treffer

Bildlegende: Matchwinner André Schürrle gelangen gegen Hannover 3 Treffer. Imago

Ein mikriges Törchen war André Schürrle in dieser Saison bislang gelungen. Nun platzte beim Weltmeister, der bei Wolfsburg oftmals nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinauskommt, der Knoten.

Mit seinen Treffern in der 36., 59. und 62. Minute avancierte Schürrle zum Matchwinner. Dabei waren alle 3 sehenswert:

  • 1:0 – mit Präzision statt Gewalt visiert Schürrle das lange Eck an und trifft via Innenpfosten.
  • 2:0 – Hannover kann einen Eckball nicht klären, Luiz Gustavo legt für Schürrle auf – und diesmal zieht Schürrle voll ab. Mit Erfolg: Der Ball schlägt im kurzen Eck ein.
  • 3:0 – Schürrle nimmt einen hohen Ball mit der Brust an und hämmert das Ding volley aus kurzer Distanz unter die Latte.

Für den Schlussstand war Julian Draxler in der 69. Minute besorgt. Überschattet wurde die Partie von einem Pyro-Vorfall. Noch vor Spielbeginn hatten Wolfsburg-Fans eine Fackel Richtung Ersatzbank von Hannover 96 gefeuert. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Pyro-Fackel landet auf der Bank von Hannover

Im 2. Dienstagsspiel trennten sich Ingolstadt und Köln 1:1.