Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Seferovic bestätigt Transfer nach Portugal

Der Schweizer Nationalspieler Haris Seferovic hat nach dem DFB-Pokal-Final bestätigt, dass er nach Portugal wechselt. Die nächsten fünf Jahre steht er bei Benfica Lissabon unter Vertrag.

Legende: Video Seferovic: «Ich habe diese 3 Jahre genossen» abspielen. Laufzeit 0:46 Minuten.
Vom 28.05.2017.

Der 25-jährige Seferovic erhält beim portugiesischen Meister Benfica Lissabon einen Fünfjahresvertrag. «Sie wollten mich unbedingt, sie haben das grösste Interesse gezeigt und ich wollte mal wieder eine Abwechslung. Ich freue mich auf die neue Aufgabe», sagte er.

Der Offensivspieler war 2014 von Real Sociedad San Sebastian zu Eintracht Frankfurt gewechselt. Für die Hessen bestritt er 86 Bundesligaspiele, in denen er 16 Tore erzielte.

Eine Karriere voller Wechsel

Der U17-Weltmeister von 2009 startete seine Profikarriere bei den Grasshoppers. Fiorentina, Xamax, Lecce und Novara waren seine weiteren Stationen, ehe ihm bei Real Sociedad der Durchbruch gelang.

Frankfurt hatte nun den im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängert. «Ich bin stolz, dass ich hier spielen durfte, ich nehme gute Erinnerungen mit», sagte Seferovic dennoch.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 27.05.2017, 22:25 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Klaus Kreuter (Klaus Kreuter)
    Frau Röthenmund um das zu beurteilen müssten Sie die Frankfurter Verhältnisse kennen. Der Verein ist nicht so gut organisiert wie Sie das vielleicht glauben. Bei den "Hessen" herrschen besondere Verhältnisse und da geht ein Seferovic leicht unter. BOBIC als Manager ist auch nicht der pflegeleichteste Mensch, warum hat denn der VfB Stuttgart den gefeuert?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    In 86 Bundesligaspiele hat er 16 Tore erzielte. Wie kann man nur Geld ausgeben für eine solchen Stürmer mit solch Miserablen Werten. Frankfurt weiss wieso man den Vertrag nicht verlängert hat. Benfica hofft wohl mit dem tranferlosen Übertritt ein Schnäppchen gemacht zu haben, da könnten sie sich aber echt täuschen. Wenn man einen Spieler kostenlos bekommt sagt das viel aus.!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Roland LemanczYk (Rol1992)
      Ich stimme ihrer Aussage zu, bis auf die Letzte. Lewandowski ist damals auch Ablösefrei vom BVB zu den Bayern gewechselt und was der für eine Statistik hat, wissen sie auch. Also trifft längst nicht auf alle zu.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Benedikt Schmid (Zürcher mrutdrah)
      Keine Ahnung habt ihr Beide. Seferovic mag nicht jedes Spiel ein Tor zu schiessen, aber er kämpft für seine Mannschaft, bringt gute Vorlagen... Er ist einfach kein klassischer Stürmer der fast so viele Vorlagen wie Tore gemacht hat. Zudem waren es 19 nicht 16. Ohne ihn hätte Frankfurt diese Season 2. Bundesliga gespielt. Wenn sie keine Ahnung haben von Fussball und auf was es ankommt, wie Tore zustande kommen...., so sind sie bitte still. -Dankeschön.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen