Zum Inhalt springen

Header

Kiel demütigt die Bayern
Aus Sport-Clip vom 14.01.2021.
Inhalt

Sensation im deutschen Cup Underdog Holstein wirft Bayern München raus

Der FC Bayern München muss die Segel im deutschen Pokal bereits in der 2. Runde streichen.

Die geschlagenen Bayern schlichen enttäuscht vom Platz, während hinter ihnen die Kieler Spieler zu ihrem Matchwinner Fin Bartels stürmten. Erstmals seit 20 Jahren ist Bayern München im deutschen Pokal schon in der 2. Runde ausgeschieden.

Der Zweitligist Holstein Kiel erlebte am Mittwoch einen Abend für die Geschichtsbücher: Um 23:27 Uhr war der 6:5-Sieg im Penaltyschiessen gegen das grosse Bayern Tatsache. Nach 120 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Den entscheidenden Penalty verwandelte Bartels gegen den haushohen Favoriten und Titelverteidiger, bei den Bayern hatte Marc Roca verschossen.

Holstein Kiel schmeisst Bayern sensationell aus dem Cup.
Legende: Es gibt kein Halten mehr Holstein Kiel schmeisst Bayern sensationell aus dem Cup. Keystone

Dabei sah es bis zur 95. Minute nach einem Knorz-Sieg für das Team von Hansi Flick aus. Mit 2:1 lagen die Gäste in Führung, ehe Holstein-Captain Hauke Wahl seine Equipe per Kopfball in die Verlängerung rettete. Ein Beweis für die unbändige Moral des krassen Aussenseiters, der nach einer Viertelstunde bereits im Hintertreffen gelegen hatte.

In der Verlängerung drückten die Bayern auf den Sieg, Holstein hielt hinten dicht – und bejubelte später die Riesensensation im Schneegestöber.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Genau darum braucht es den Cup, denn in keinem Wettbewerb sonst werden "solche Geschichten geschrieben"!
    Nur hat der CH Eishockey Verband das "nicht gemerkt" als er den Cup gestrichen hat!
    Oder haben die SL Vereine den "Gag" in den Hosen gehabt gegen die CHL?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Sandro Götz  (Sandro Götz)
      Herr Heusser, es ist schade, dass Sie hier nicht nur zwei Sportarten kreuzen, sondern auch noch keine Einsicht haben, wenn es um das Schweizer Eishockey geht.

      Im Fussball gibt es definitiv mehr Vereine und auch mehr Ligen. So sind Überraschungen durchaus auch möglich.

      Im Eishockey gibt es „nur“ zwei richtig Ernst zunehmende Ligen. Wenn z.B. der EHC Plausch Hinterpfupfikon gegen den ZSC spielt, wird es alleine auf Grund der finanziellen Mittel keine Überraschungen geben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Johan Tobel  (naturfründ)
    Es wiederholt sich im Sport immer wieder. Wenn eine Topmannschaft gegen eine zweitklassige Mannschaft antritt, stimmt oft die Einstellung im Kopf nicht. Die Bayern dachten, dass sie das Spiel locker nach Hause schaukeln. Diese Überheblichkeit wurde jetzt bestraft. Ich bin gespannt, ob die Bayern daraus gelernt haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Bischofberger  (Thomas B.)
    Die haben den Bayern die Lederhosen ausgezogen, fantastisch und bravo für die tolle Leistung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen