Shaqiri nur auf der Bank

Nach seinem Wechsel von Bayern München zu Inter Mailand hat Xherdan Shaqiri in der 18. Serie-A-Runde vergeblich auf einen Einsatz gehofft. Der Nati-Spieler musste beim 3:1-Sieg der «Interisti» über Genoa 90 Minuten zuschauen. An der Tabellenspitze baute Juventus seine Führung aus.

Video «Fussball: Serie A, Xherdan Shaqiri bei Inter Mailand» abspielen

Xherdan Shaqiri bei Inter Mailand

3:45 min, aus sportpanorama vom 11.1.2015

Inter-Coach Roberto Mancini hatte vor der Partie über Shaqiri gesagt: «Ich glaube nicht, dass er bereit ist, eine Halbzeit oder 30 Minuten zu spielen. Er pausiert seit dem 19. Dezember.» Gegen Genoa verzichtete er letztlich vollends auf den Schweizer.

Podolski mit Startelf-Debüt

Dagegen spielte Lukas Podolski erstmals nach seinem Wechsel von Arsenal zu Inter von Beginn an. Der Weltmeister erzielte zwar keinen Treffer, bereitete aber per Corner Nemanja Vidics 3:1 (88.) vor.

Rodrigo Palacio hatte die Gastgeber in der 12. Minute in Führung gebracht, Mauro Icarci in der 39. Minute auf 2:0 erhöht. Den Anschlusstreffer erzielte Armando Izzo (85.).

Juventus neu drei Punkte voraus

An der Tabellenspitze baute Juventus Turin (3:1 bei Napoli) seine Reserve auf Verfolger AS Roma (2:2 im Derby gegen Lazio) von einem auf drei Zähler aus. Fünf Minuten nach dem verdienten 1:1-Ausgleich Neapels durch Miguel Britos (64.) traf Juventus' Martin Caceres zur erneuten Führung. In der Nachspielzeit machte Arturo Vidal nach einem Konter alles klar.

Francesco Totti posiert in der Kurve vor den Fans.

Bildlegende: Das Selfie nach dem Tor Francesco Totti posiert in der Kurve vor den Fans. Keystone

Tottis Doppelpack und «Selfie»

Im 161. Römer Derby sorgte Francesco Totti mit zwei Treffern dafür, dass die AS Roma trotz einem 0:2-Rückstand noch einen Punkt gewann. So sehenswert wie das zweite Tor – eine Direktabnahme aus spitzem Winkel – war auch der anschliessende Jubel des 39-Jährigen: Er schnappte sich ein Handy und posierte vor der Roma-Kurve für ein «Selfie».

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 11.1.15, 18:15 Uhr