Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Shaqiri trifft bei Stoke-Niederlage

Xherdan Shaqiri erzielt beim 1:2 gegen Crystal Palace sein 3. Saisontor. Tottenham stolpert gegen West Brom.

Xherdan Shaqiri.
Legende: Traf in der 53. Minute Xherdan Shaqiri. Getty Images

Stoke City kassierte in der Premier League gegen den Tabellenletzten Crystal Palace eine Niederlage. Xherdan Shaqiri erzielte beim 1:2 das einzige Tor für Stoke. Der Schweizer setzte sich in der 53. Minute gegen zwei Gegenspieler durch und traf platziert in die untere rechte Ecke. Crystal Palace schoss das Siegtor in der 92. Minute.

Tottenham nur Remis, ManUtd mit Mini-Sieg

Tottenham kam beim 17. der Premier League nicht über ein 1:1 hinaus. Gegen West Bromich Albion lagen die Londoner nach 4 Minuten bereits mit 0:1 zurück. Harry Kane schoss in der 74. Minute den Ausgleich.

Machester United konnte nach der Champions-League-Niederlage gegen den FC Basel nur bedingt überzeugen. Gegen den Aufsteiger Brighton & Hove Albion reichte ein Eigentor von Brighton-Spieler Lewis Dunk zum Sieg.

Unentschieden im Spitzenkampf

Liverpool und Chelsea trennten sich 1:1 unentschieden. Der Ex-Basler Mohamed Salah brachte das Team von Jürgen Klopp in der 65. Minute in Führung. Der eingewechselte Willian sorgte mit seinem Treffer 20 Minuten später für die Punkteteilung.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jens Mueller (Jens Mueller)
    Manchester United spielte richtig schwach. Die zweite Halbzeit gegen Basel war im Vergleich zu den 90 Minuten heute Weltklasse. Brighton hatte Chancen um Chancen aber machten keine Tore. Young war dann übrigens nicht der Torschütze, es war ein Eigentor von Dunk. Young schoss ausserhalb des Strafraums aufs Tor, der Ball wurde von Dunk so abgelenkt dass der Ball über den Torhüter hinweg in die obere Ecke ins Tor fiel. Wurde offiziell als Eigentor gewertet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Martins (PMT)
      Seh ich anders, Herr Müller. Brighton hatte 90 Minuten 9 Mann hinter dem Ball und verteidigte hochdiszipliniert. Das defensive Umschalten nach Eckbällen und Offensivaktionen war schwer beeindruckend – für mich eine der besten Defensivleistungen dieser Saison. Alles auf Uniteds Schwäche und Ideenlosigkeit abzuschieben, verkennt die Leistung von Brighton.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Jens Mueller (Jens Mueller)
      Brighton überzeugte aber durch ein schnelles Umschaltspiel. Man United hatte vor allem den Franzosen Knockaert nicht im Griff. So einer bräuchte Man United.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Peter Martins (PMT)
      Ich glaube, United hat in Martial, Rashford, Mata, Mkhitaryan und Lingard wesentlich bessere Spieler als Knockaert. Knockaert hat derart gut ausgesehen, weil er viel Raum hatte. Ob er United gestern gegen diesen Riegel etwas genützt hätte, wage ich schwer zu bezweifeln.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen