Shaqiri trifft doppelt und verletzt sich

Xherdan Shaqiri hat beim 4:0-Sieg der Bayern gegen Freiburg 2 Treffer erzielt. Anschliessend musste der Stürmer wegen eines Muskelfaserrisses ausgewechselt werden. Schlusslicht Braunschweig feierte gegen den Hamburger SV einen 4:2-Erfolg, HSV-Trainer Bert van Maarwijk wurde danach entlassen.

Video «Glück und Pech für Shaqiri (sportaktuell, 15.02.2014)» abspielen

Glück und Pech für Shaqiri (sportaktuell, 15.02.2014)

0:36 min, vom 15.2.2014

Für Shaqiri endete die Partie trotz seinem Doppelpack mit einem herben Dämpfer: Der Schweizer Nationalspieler zog sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und musste in der 61. Minute ausgewechselt werden. Er wird zumindest den Champions-League-Achtelfinal am Mittwoch gegen Arsenal verpassen.

Die Partie hatte für Shaqiri ausgezeichnet begonnen: Nachdem Dante für den Tabellen-Leader in der 19. Minute die 1:0-Führung erzielt hatte, erhöhte Shaqiri mit seinen Saisontreffern 3 und 4 noch vor der Pause auf 3:0. Kurz vor Schluss gelang Claudio Pizarro mit einem herrlichen Schuss ins rechte Eck noch das 4:0.

Hamburg rutscht noch tiefer

Im Duell der beiden Tabellenletzten setzte es für Hamburg in Braunschweig eine 2:4-Pleite ab. Kumbela glänzte bei den Braunschweigern mit 3 Treffern. Für die Mannschaft von Bert van Marwijk war es die siebte Niederlage in Serie.

HSV reagiert

Der abstiegsbedrohte Hamburger SV hat sich von Trainer Bert van Marwijk getrennt. Das teilte der Klub am Samstag nach dem 2:4 bei Schlusslicht Eintracht Braunschweig mit.