«Soll ich ihn etwa noch in den Urlaub schicken?»

Eine rote Karte gegen Haris Seferovic, eine 0:8-Klatsche für den HSV, eine Lektion für Leverkusen – der Bundesliga-Samstag lieferte viel Diskussionsstoff. Wir haben einige Sprüche gesammelt.

Haris Seferovic.

Bildlegende: Wurde vorzeitig vom Platz geschickt Haris Seferovic. Getty Images

  • «Wahrscheinlich Geldstrafe – was soll ich denn sonst machen: ihn etwa noch in Urlaub schicken?!» (Frankfurts Trainer Niko Kovac auf die Frage nach der Art der Sanktion gegen Rotsünder Haris Seferovic)
  • «Ich will das nicht schönreden, wir haben jetzt sechs Platzverweise und sind die Tretertruppe Nummer eins in Deutschland.» (Noch einmal Niko Kovac)
  • «Wir haben mit dem Arsch eingerissen, was wir uns in den letzten Wochen aufgebaut haben.» (HSV-Torwart René Adler nach dem 0:8 in München)
  • «Was sollen wir jetzt machen? Das Fussballspielen einstellen?» (Darmstadt-Trainer Torsten Frings nach dem 1:2 gegen Augsburg)
  • «Es ist das Schicksal eines Trainers: Er wird nie fertig.» (Bayer-Coach Roger Schmidt nach dem 0:2 gegen Mainz)
  • «Im Moment sind wir eine Wundertüte – leider.» (Bayer-Sportchef Rudi Völler zur fehlenden Konstanz der Leverkusener)
  • «Auf Deutsch gesagt, war das ein Drecksspiel.» (Darmstadts Hamit Altintop nach der Niederlage gegen Augsburg)
  • «Ich gehe davon aus, dass ich hierbleiben darf, weil morgen höchstwahrscheinlich frei ist. Dann gehen wir schön zu Abend essen und ich werde ihn ein bisschen aufbauen müssen.» (Hamit Altintops Zwillingsbruder und Augsburg-Profi Halil Altintop)
  • «Dafür ist der Boba da.» (Augsburg-Trainer Manuel Baum über Raul Bobadillas Siegtreffer gegen Darmstadt)
  • «Wir haben den Gegner solange gestresst, bis er sich das Ding selber reingedrückt hat.» (Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl)
  • «In Köln findet Rosenmontag trotzdem statt.» (Köln-Trainer Peter Stöger nach dem 1:3 gegen Leipzig)

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 25.2.2017, 17:40 Uhr