Zum Inhalt springen

Sonntagsspiele der Bundesliga Leidende Kölner – dominante Bayern

Köln unterliegt zuhause Stuttgart trotz Führungstor mit 2:3. Bayern macht mit Freiburg auswärts kurzen Prozess.

Kölns Jonas Hector hadert mit dem Linienrichter
Legende: Spürt den Ernst der Lage Kölns Jonas Hector. Imago

Mit einem Sieg hätte Köln die rote Laterne an den HSV weitergereicht. Und ausgerechnet der in die Startelf rotierte Oldie Claudio Pizzaro (39) nährte die Hoffnung der Hausherren mit dem frühen 1:0 nach 7 Minuten. Der Peruaner hat nun in jeder seiner 20. Bundesliga-Saisons mindestens einmal getroffen.

Negativserie hält an

Doch Köln muss weiter auf den ersten Heimsieg gegen Stuttgart seit Oktober 2000 warten. Ein Doppelschlag von Mario Gomez unmittelbar vor der Pause drehte die Partie. Andreas Beck erhöhte mit einem Linksschuss (57.) auf 3:1 für die Gäste. Das Freistosstor von Milos Jojic (86.) zum 3:2 war zwar sehenswert, konnte Kölns Niederlage aber nicht mehr abwenden.

Dominanter Rekordmeister

Bayern München konnte auf das magere 0:0 daheim gegen Hertha Berlin umgehend reagieren. Auch ohne den auf die Bank verbannten Goalgetter Robert Lewandowski siegten die Bayern in Freiburg 4:0. Neun Runden vor Schluss liegen die Münchner 20 und mehr Punkte vor der Konkurrenz.