Spektakel zwischen Liverpool und Arsenal

Langeweile in der Premier League? Von wegen! Liverpool und Arsenal boten den Fans beim 3:3 reichlich Unterhaltung.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.

Bildlegende: Zeigte die gewohnten Emotionen Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. Reuters

Es lief die 90. Minute an der Anfield Road, Arsenal führte auswärts gegen Liverpool mit 3:2. Da kam Joe Allen im Strafraum an den Ball und netzte zum vielumjubelten Ausgleich ein. Es war der Schlusspunkt einer attraktiven und spannenden Partie, die über 90 Minuten hin und her wogte und kaum einmal zur Ruhe kam.

Arsenals Giroud mit dem herrlichen Siegtreffer.

Bildlegende: Eine Drehung und rein damit Arsenals Giroud mit dem herrlichen Treffer zum 3:2. Keystone

Giroud trifft herrlich - und doppelt

Die beiden Tore von Firmino (9./19.) konnte Arsenal durch Aaron Ramsey und Olivier Giroud ausgleichen. Der Franzose war es dann auch, der die Gunners mit einem herrlichen Schuss aus der Drehung erstmals in Front brachte (55.). Die Führung sollte bis zur besagten 90. Minute Bestand haben.

Schweizer in der Zuschauerrolle

Manchester City musste sich mit einem 0:0 zuhause gegen Everton zufrieden geben. Auch für die Schweizer Söldner war es ein Abend zum Vergessen. Nur Almen Abdi bei Watford kam zum Zug. Teamkollege Valon Behrami und Gökhan Inler (Leicester) sassen auf der Bank, Xherdan Shaqiri fehlte bei Stoke City verletzt. Der 24-Jährige leidet an Muskelproblemen und wird sich am Donnerstag einer Untersuchung unterziehen.

Leicester siegt dank einem Huth-Tor