Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Spurs machen Titelrennen (wieder) spannend

Zweimal Kane, zweimal Alli – Tottenham schlägt Stoke diskussionslos mit 4:0. Der Rückstand auf Leader Leicester beträgt damit nur noch 5 Punkte.

Harry Kane.
Legende: Ist derzeit nicht zu stoppen Harry Kane. Reuters

Der Matchwinner für die Gäste war Harry Kane. Der englische Internationale traf bereits in der 9. Minute mit einem schönen Schlenzer zum 1:0 und doppelte in der 71. Minute zum 3:0 nach. Für Kane waren es die Saisontore 23 und 24, womit er in der Torschützenliste wieder die alleinige Führung übernahm.

Auch Alli mit Doppelpack

Die anderen zwei Treffer Tottenhams erzielte Dele Alli. Der 20-jährige Mittelfeldspieler sorgte in der 67. Minute mit dem 2:0 für die Vorentscheidung im Britannia-Stadium, ehe er knapp zehn Minuten vor Schluss auch zum 4:0 traf.

Xherdan Shaqiri.
Legende: Konnte keine Akzente setzen Xherdan Shaqiri. Imago

Der Sieg der Gäste war hochverdient. Die Mannschaft von Mauricio Pochettino ist mittlerweile seit 6 Partien ungeschlagen und 4 Runden vor Schluss der einzige verbliebene Verfolger von Leader Leicester City.

Shaqiri ohne Einfluss

Xherdan Shaqiri stand bei Stoke City in der Startaufstellung, konnte aber keine Akzente setzen und wurde zur Pause ausgewechselt. Stoke gewann nur eine der letzten sechs Partien.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    5 Punkte sind doch NOCH 5 Punkte. Leicester sollte sich jetzt NICHT verrückt machen. Obwohl Tottenham AUCH eine Super-Saison macht, ohne Zweifel. Go "Foxes".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Reto Munteler, Zürich
      Das Problem: Jamie Vardy wird nun nach der Gelb-Roten Karte, die er sich gegen West Ham eingefangen hat, für mindestens ein Spiel gesperrt sein. Es folgen noch zwei Heimspiele (Swansea und Everton) und zwei Auswärtsspiele (Manchester United und Chelsea) - kein einfaches Restprogramm. Die Spurs spielen noch zuhause gegen Southampton und West Brom und auswärts gegen Chelsea und Newcastle. Es könnte noch sehr spannend werden!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Hofstetter, Zürich
    Der Alpen-Messi hat sich wieder eine Genügsamkeit auferlegt, die bestens zu ihm passt. Zwei gute Matches und das war's dann wieder. Der Mann hat eigentlich nur eines begriffen: Greif im Profifussball zu, solange sich noch jemand findet, der bezahlt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Walter Jung, Zürich
      Zum Glück haben Sie sich jedes Spiel von Shaqiri im Stoke Dress angesehen. Sonst könnten Sie das ja gar nicht beurteilen :).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Reto Munteler, Zürich
      @Walter Jung; Für die Premier League-Spieler werden verschiedene Leistungsdaten-Wertungen geführt, wo jede Aktion des Spielers bis ins Detail ausgewertet wird. Gemäss diesen Statistiken - die objektiver sein sollten, als wenn ein TV-Zuschauer sich jedes Spiel ansieht - sind Shaqiris Werte weder bes. gut noch schlecht - einfach mittelmässig. Er steht aber ganz klar im Schatten von Arnautovic. Shaqiri ist ein Phänomen: Seit seinem Wegzug von Basel ist/war nie klar, wie gut er effektiv ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen