Zum Inhalt springen

Startelf-Einsätze Aufwärtstrend bei Akanji und Embolo

Die beiden Nationalspieler Manuel Akanji und Breel Embolo sorgten am Wochenende für einen Lichtblick.

Manuel Akanji mit Torschütze Michi Batshuayi.
Legende: Stand gegen den HSV in der Startelf Manuel Akanji mit Torschütze Michi Batshuayi. Imago

Manuel Akanji feierte beim 2:0-Sieg gegen den HSV sein Startelf-Debüt im Trikot von Borussia Dortmund. Der 22-Jährige war nach seinem Wechsel in der Winterpause zunächst nur Ersatz. Weil Abwehrchef Sokratis kurzfristig ausfiel, kam der Schweizer zum Handkuss. Mit Erfolg. Er kam auf eine Passquote von 92 Prozent. Am Donnerstag muss Akanji dann wieder zuschauen. Im Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Atalanta Bergamo ist er nicht spielberechtigt.

Breel Embolo.
Legende: Spielte gegen die Bayern von Beginn an Breel Embolo. Imago

Breel Embolo musste in dieser Saison meistens hartes Brot essen. Der 20-Jährige wärmte vorwiegend die Schalker Ersatzbank. Umso erstaunter war er selbst davon, dass er am Samstag gegen Bayern München (1:2) erstmals seit dem 9. Dezember in der Startelf stand. Seine Nomination sei «etwas überraschend» gekommen, sagte er gegenüber dem kicker. Erfreulicherweise konnte sich Embolo dann auf dem Platz in Szene setzen. In der 29. Minute bereitete er mit einer scharfen Hereingabe den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Franco di Santo vor. Sportvorstand Christian Heidel sagte:

Man hat gegen die Bayern gesehen, dass er auf einem guten Weg ist. Ich kann nur darum bitten, ihm die Zeit zu geben und nicht zu vergessen, welchen Weg er hinter sich hat.
Autor: Christian HeidelSportvorstand Schalke