Strafen gegen Fenerbahce und Besiktas bleiben bestehen

Die UEFA hat die Europacup-Ausschlüsse der türkischen Spitzenklubs Fenerbahce Istanbul und Besiktas Istanbul wegen Spielmanipulationen bestätigt.

Dirk Kuyt und Co. sind im Europacup zum Zuschauen verdammt.

Bildlegende: Urteil bestätigt Dirk Kuyt und Co. sind im Europacup zum Zuschauen verdammt. Reuters

Zumindest «Fener» hatte mit seinem Einspruch aber einen Teilerfolg: Das Berufungsgericht reduzierte die Sperre von drei auf zwei Jahre, erstmals aussetzen müssen die Türken in der kommenden Saison der Champions League.

Besiktas verbüsst seine einjährige Sperre in der neuen Spielzeit der Europa League. Beide Teams haben nun die Möglichkeit, vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS zu ziehen.

Die UEFA hatte es bei ihrer Entscheidung im Juni als erwiesen angesehen, dass Fenerbahce seinen Meistertitel 2011 durch verbotene Absprachen gewonnen hat. Im gleichen Jahr soll sich Besiktas durch Manipulationen den Pokalsieg gesichert haben.

Video «Highlights Benfica - Fenerbahce» abspielen

Fenerbahce scheitert im Europa-League-Halbfinal

3:05 min, vom 2.5.2013