Stuttgart-Trainer Labbadia entlassen - U17-Coach übernimmt

Der VfB Stuttgart hat sich von Trainer Bruno Labbadia getrennt. Dem 40-Jährigen wurde der missglückte Saisonstart zum Verhängnis. Am Montagnachmittag präsentierten die Schwaben mit dem früheren VfB-Spieler Thomas Schneider bereits den Nachfolger.

Bruno Labbadia ist seinen Job beim VfB Stuttgart los.

Bildlegende: Muss gehen Bruno Labbadia ist seinen Job beim VfB Stuttgart los. Reuters

Die ersten 3 Bundesliga-Saisonspiele verlor Labbadia mit seiner Mannschaft allesamt. Auch in der Europa League gab es lediglich 2 Unentschieden und eine Niederlage. Die 1:2-Pleite bei Abstiegskandidat Augsburg am Sonntag war die eine Niederlage zu viel.

Thomas Schneider übernimmt

Die Nachfolge von Labbadia wird der frühere Bundesliga-Profi Thomas Schneider antreten. Der 40-Jährige war von 1992 bis 2003 als Spieler für die Schwaben aktiv gewesen, bevor er bis zu seinem Karriereende für 2 Jahre das Dress von Hannover trug. Zuletzt coachte er seit 2011 die U17-Mannschaft von Stuttgart.

Erfolgreiche Labbadia-Ära

Labbadia hatte die Schwaben Ende 2010 übernommen und vor dem Abstieg gerettet. Danach glückte die Qualifikation für die Europa League 2012. Sein grösster Erfolg beim VfB war der Einzug ins DFB-Pokal-Endspiel im Juni (2:3-Niederlage gegen Bayern München).

Resultate