Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Tarashaj und Seferovic zerlegen den HSV

Schweizer Abend in Hamburg: Shani Tarashaj und Haris Seferovic schossen Frankfurt zum klaren 3:0-Sieg beim HSV. Für beide war es der erste Treffer in der laufenden Saison.

Legende: Video Tarashaj und Seferovic schiessen Frankfurt zum Sieg abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Aus sportaktuell vom 21.10.2016.

Die Schweizer Nationalspieler im Dress von Eintracht Frankfurt sorgten dafür, dass der Hamburger SV immer tiefer in die Krise stürzt. Shani Tarashaj und Haris Seferovic erzielten die Treffer zum 2:0 und 3:0-Endstand.

Tarashaj: Erst die Schwalbe...

Tarashaj, der in seinem 3. Einsatz für Frankfurt zu seinem Startelf-Debüt gekommen ist, trat ein erstes Mal nach knapp einer Stunde in Erscheinung. Mit einer offensichtlichen Schwalbe wollte er einen Elfmeter herausholen. Seine Flugeinlage wurde vom Schiedsrichter jedoch nicht geahndet.

...dann der Treffer

Nur wenige Minuten später machte es der Leihspieler von Everton besser: Tarashaj liess mit einer Körpertäuschung Albin Ekdal aussteigen und erzielte seinen ersten Bundesliga-Treffer. Danach war Schluss für den 21-Jährigen: Er wurde durch Seferovic ersetzt. Dieser brauchte keine Anlaufzeit und traf nur 7 Minuten später zum verdienten 3:0-Endstand. Eingeleitet worden war die HSV-Niederlage durch ein Eigentor von Lewis Holtby (35.).

HSV 6 Spiele in Folge ohne Treffer

Für den HSV findet somit eine miserable Serie ihre Fortsetzung: Die Norddeutschen warten seit dem 2. Spieltag und 572 Minuten auf einen Torerfolg. Mit 3 Punkten aus 8 Spielen liegen die Hamburger auf dem vorletzten Platz.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten 21.10.2016, 23:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von F wie Fragesteller (Der Mann aus Sursee)
    Da ist er wieder, "der Mann aus Sursee". Warum, geschätztes SRF-Team, muss uns S. Ruefer bei JEDER Gelegenheit mitteilen, woher Haris Seferovic kommt? Und warum tut er es nicht bei allen anderen Spielern? Ich möchte doch so gerne wissen, wo sie aufgewachsen sind, die Herren Lang, Sommer, Bürki, Dzemaili und Co. - aber halt wahrscheinlich nicht in Sursee. Und das ist dann eben keine Meldung wert. Schade.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen