Zum Inhalt springen
Inhalt

Tränenreicher Abschied Buffons bewegende Dernière nach 656 Spielen

Die italienische Torhüterlegende bestritt die letzte Partie im Dress von Juventus Turin. Sie fiel emotional aus.

17 Jahre hatte Gianluigi Buffon Juventus Turin geprägt. Nach 656 Spielen und 6111 Tagen stand er gegen Hellas Verona ein letztes Mal im Tor. Und der Abschied wurde erwartungsgemäss emotional.

Gegen den designierten Absteiger wurde der 40-jährige Keeper in der 61. Minute beim Stand von 2:0 unter grossem Jubel ausgewechselt. Buffon umarmte Mitspieler und Gegner und verabschiedete sich noch vor dem Ende der Partie unter Tränen mit einer Ehrenrunde von den Fans, die ihn bereits vor dem Spiel mit Sprechchören und Transparenten gefeiert hatten.

Zukunft weiter offen

Wie Buffons Zukunft aussieht, ist noch nicht klar. Erst in den kommenden Tagen will der Italiener entscheiden, ob und wo er weiterspielen werde. Angeblich soll ihm ein Angebot von Paris St. Germain vorliegen.

Lichtsteiners spezieller Abgang

Neben Buffon hatte auch Stephan Lichtsteiner seinen letzten Auftritt im Dress der «Alten Dame». Und dieser endete für den Schweizer Internationalen speziell: Zunächst durfte Lichtsteiner 5 Minuten vor Spielende einen Penalty treten, scheiterte aber an Veronas Keeper Nicolas. Damit blieb es beim 2:1-Sieg für Juve.

Doch es gab für den 34-Jährigen gleichwohl noch grossen Applaus. Obwohl Juventus bereits 3 Mal gewechselt hatte, holte Trainer Massimiliano Allegri Lichtsteiner in der Nachspielzeit vom Platz und ermöglichte somit auch dem Schweizer, dessen Zukunft offen ist, einen tollen Abgang.

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 18.5.2018, 20:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.