Trotz Dzemaili-Debüt: Montreal neu Letzter

Blerim Dzemaili feiert bei Montreal sein MLS-Debüt. Gegen Columbus Crew unterliegt sein Team mit 2:3 und fällt ans Tabellenende zurück.

Blerim Dzemaili versucht, an Hector Jimenez vorbeizukommen.

Bildlegende: Gegner im Weg Blerim Dzemaili versucht, an Hector Jimenez vorbeizukommen. Keystone

Wenige Tage nach seiner Ankunft in Kanada stand Dzemaili bereits in der Startaufstellung von Montreal und spielte 90 Minuten durch. Trotz 6 Torabschlüssen konnte der 31-Jährige nichts an der Niederlage ändern.

«  Ich brauche noch ein wenig Zeit, um mich an den Fussball hier zu gewöhnen. »

Die Kanadier lagen gegen Columbus bereits nach einer halben Stunde mit 0:2 zurück, kamen in der 2. Halbzeit zum Ausgleich und kassierten kurz vor Schluss noch das 2:3. Grosse Figur bei Columbus war der Iraker Justin Meram, der alle 3 Tore schoss.

«Er wird noch einige Zeit brauchen, bis er den Rhythmus gefunden hat und seine Mitspieler besser kennenlernen wird. In den nächsten Spielen müssen wir ihm öfter den Ball geben», so Dzemailis neuer Trainer Mauro Biello.

Ans Tabellenende gerutscht

Auch der Nati-Spieler ist sich über Steigerungspotenzial im Klaren: «In Italien ist das Spiel sehr taktisch, hier ist der Fussball anders. Ich brauche noch ein wenig Zeit, um mich daran zu gewöhnen.»

Durch die Niederlage fiel Montreal ans Ende der Eastern Conference zurück. Einen eingewöhnten Dzemaili kann Impact also gut gebrauchen.