Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Überraschungsteam Frankfurt gewinnt «Hass-Duell»

Frankfurt gewinnt das umstrittene Duell gegen Erzrivale Darmstadt. Bremen unterliegt Augsburg.

Überraschungsteam Frankfurt (Shani Tarashaj ab 75.) hat den Sprung auf Tabellenplatz 3 geschafft. Die «Eintracht» setzte sich im Hessen-Derby gegen Schlusslicht Darmstadt mit 2:0 durch. Das Skore eröffnete Makoto Hasebe (74.) per Elfmeter, Ante Rebic (83.) machte den Deckel drauf.

Schlägereien und Provokationen

Das traditionell hasserfüllte Derby der im Bundesland Hessen beheimateten Teams hatte schon im Vorfeld für Schlagzeilen gesorgt: Im Stadtteil Bockenheim hatten sich rund 100 Fans wüste Schlägereien geliefert. Während der Partie zeugten kriegerische Transparente von der gegenseitigen Fan-Feindschaft.

Bobadilla in extremis

Zuvor war Augsburg (mit Marwin Hitz) zu einem Last-Minute-Sieg gegen Bremen (mit Ulisses Garcia) gekommen. Theodor Gebre Selassie (26.) und Max Kruse (65.) mit dem 3000. Tor in Werders Bundesliga-Geschichte brachten die Norddeutschen jeweils in Führung. Jonathan Schmid (28.) und Ja-Cheol Koo (79.) glichen aus. Der ehemalige Super-League-Spieler Raul Bobadilla schoss Bremen in der 94. Minute endgültig ins Elend.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paolo Di Canio (Paolo Di Canio)
    Liebes SRF, warum bekommt man über Frankfurt-Darmstadt zu lesen, während man auf der ganzen Plattform nicht ein Satz lesen kann über Juventus-Inter, was gestern Abend stattgefunden hat.. Ich weiss eure Interesse an italienischem Fussball hält sich in Grenzen.. Jedoch Derby d' Italia, ein traditionsreiches Spiel, mit einem Schweizer(!). Über ManU, City oder Liverpool schreibt ihr ja auch, obwohls dort nicht mal ein Schweizer hat. Mal ehrlich Juventus ist besser als die 3 Engländer!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen