Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Verletzung stoppt Shaqiri

Pech für Xherdan Shaqiri: Der Schweizer Internationale muss sich beim 1:0-Sieg von Stoke City gegen Arsenal verletzt auswechseln lassen.

Xherdan Shaqiri sitzt verletzt auf dem Rasen
Legende: Wieder der Oberschenkel Xherdan Shaqiri bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Reuters

Der Zwischenfall passierte in der 23. Minute: Stoke-Söldner Xherdan Shaqiri lancierte gegen Arsenal einen Konter. Als er am linken Flügel losspurtete, musste er seinen Sprint aber abrupt abbrechen.

Der Schweizer Internationale zog sich eine Verletzung im Oberschenkel zu und musste ausgewechselt werden. Bereits in der Vergangenheit war Shaqiri immer wieder von Muskelverletzungen gestoppt worden.

WM-Quali in Gefahr?

Noch ist nicht klar, wie schlimm die Verletzung ist. Der Einsatz Shaqiris in den beiden WM-Qualifikationsspielen der Schweiz am 31. August in St. Gallen gegen Andorra und am 3. September in Riga gegen Lettland ist aber gefährdet.

Sieg als Trostpflaster

Immerhin: Shaqiris Teamkollegen holten gegen Arsenal (bis zur 79. Minute mit Granit Xhaka) den ersten Saisonsieg. Für den einzigen Treffer des Spiels war Neuzugang Jesé Rodriguez (47.) besorgt.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von James Wright (Rationalist)
    Diese Verletzung kam irgendwie mit Ansage. Es fällt auf, dass sich Shaqiri in regelmässigen Abständen verletzt – eigentlich immer muskulär in den Beinen. Das ist leider eine der grössten Schwächen des Zauberwürfels. Dadurch kann er nie wirklich Konstanz demonstrieren. Vielleicht sollte er sein Muskelaufbautraining anders gestalten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht (Chitty_2017)
    Oh weia Mit dem Ausfall unseres 'Zauberwürfels' ist unsre Nati wohl stark geschwächt worden, auch wenn 'nur' das Mittelfeld,rechts Aber jetzt könnte vielleicht auch die Chance für ein junges Talent sein um sich durchzusetzen. Andererseits... Andorra und Lettland(glaub) sind jetzt auch nicht grade die allergrössten Kaliber... Gueti Besserig Xherdan!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kavithan Baskaran (Kiwi05)
    Schade
    Ablehnen den Kommentar ablehnen