Viel Spannung in der Premier League

In der am Samstag beginnenden Premier-League-Saison kündigt sich ein spannendes Titelrennen an. Manchester United wird im Jahr 1 nach Alex Ferguson von Chelsea und Transfersieger «ManCity» herausgefordert. Aufgerüstet hat auch Tottenham.

José Mourinho ist zurück in der Premier League - als Trainer von Chelsea.

Bildlegende: «The special one» José Mourinho ist zurück in der Premier League - als Trainer von Chelsea. Keystone

«Ich glaube, wir haben den stärksten Kader Englands», sagt Manchester Citys neuer Coach Manuel Pellegrini. Die Worte kommen nicht von ungefähr: Für rund 100 Millionen Euro stiessen Jesus Navas, Alvaro Negredo, Fernandinho und Stevan Jovetic zum Meister von 2012. Das macht die «Citizens» zum Transfersieger.

Video «Mourinho, Pellegrini und Wenger vor dem Saisonstart» abspielen

Mourinho, Pellegrini und Wenger vor dem Saisonstart

2:20 min, vom 16.8.2013

Stadtrivale und Titelverteidiger Manchester United hingegen hat einzig einen 20-jährigen Innenverteidiger aus Uruguay verpflichtet. Ferguson-Nachfolger David Moyes sagt aber: «Wir sind auch ohne Verstärkungen für jedes Team ein harter Brocken.»

Spurs als Spielverderber?

Auch der 3. Topklub geht mit einem neuen Coach in die Saison: José Mourinho ist zurück bei Chelsea und hat wieder Grosses vor. Mourinhos «Ziehsohn» André Villas-Boas will mit Tottenham auch ein Wörtchen mitreden. Die Spurs haben wie «ManCity» massiv aufgerüstet - jedoch bleibt abzuwarten, was mit dem von Real umworbenen Gareth Bale passiert.