Wolfsburg in der Krise – Bayern und Dortmund torlos

Der VfL Wolfsburg verliert nach dem 0:3 bei Schalke den Anschluss an die Europacup-Plätze. Hertha BSC trotzt Dortmund ein 0:0 ab. Bayern München kommt in Leverkusen nicht über ein torloses Remis hinaus.

Abwehr in Nöten

Bildlegende: Abwehr in Nöten Wolfsburg war gegen Schalke oft überfordert. Imago

  • Wolfsburg-Krise: 7. Spiel in Serie ohne Sieg
  • Hertha im Hoch: Berliner seit 6 Spielen ungeschlagen
  • Schweizer Jubel nur in Hannover
  • Keine Tore bei Leverkusen - Bayern

Bayern ohne Durchschlagskraft

Bayer Leverkusen hat dem souveränen Leader Bayern München das erst zweite Saison-Remis (bei nur einer Niederlage) abgetrotzt. Während die erste Halbzeit wenig Spektakel bot, kamen danach beide Teams wenigstens zu einigen Chancen. Die Gastgeber (ab der 87. Minute mit Admir Mehmedi) konnten von der gelbroten Karte von Xabi Alonso (84.) nicht profitieren.

Wolfsburg taucht auf Schalke

Der VfL Wolfsburg (mit Ricardo Rodriguez) offenbarte beim Gastspiel in Gelsenkirchen grosse Schwächen in der Abwehr. Das Team von Coach Dieter Hecking wurde in der Arena auf Schalke gleich mehrmals ausgekontert und musste froh sein, nur 3 Tore kassiert zu haben.

Klaas-Jan Huntelaar mit einem Distanzschuss, der nicht unhaltbar schien, Sebastian Geis (35.) per direktem Freistoss und der eingewechselte Alessandro Schöpf (87.) bezwangen Goalie Diego Benaglio. Schalke liegt nun mit 6 Punkten Vorsprung auf den VfL auf dem 6. Rang.

Hertha mauert sich zum Remis

Dank einer tadellosen Defensivleistung hat Hertha (mit Fabian Lustenberger, ohne Valentin Stocker) zuhause gegen Dortmund ein 0:0 geholt. Für das Team von Trainer Pal Dardai wäre sogar noch mehr dringelegen. Salomon Kalou vergab in der 78. Minute die Chance zum Sieg.

Die Gäste (mit Roman Bürki) wirkten offensiv ideenlos. Bezeichnend: Topskorer Pierre-Emerick Aubameyang (72.) wurde noch vor der Schlussviertelstunde ausgewechselt.

Niederlage für Hitz – Torfestival in Frankfurt

Das Penaltytor von Moritz Hartmann (85.) zum 2:1 entschied das bayerische Derby zugunsten von Aufsteiger Ingolstadt gegen Augsburg (mit Marwin Hitz). Das Tor des Tages gelang aber Augsburgs Konstantinos Stafylidis per toller Direktabnahme.

Der VfB Stuttgart hat seine Siegesserie eindrucksvoll fortgesetzt. Die Mannschaft von Jürgen Kramny gewann bei Eintracht Frankfurt (ohne Haris Seferovic) mit 4:2 und feierte den 4. Erfolg nacheinander.

Mainz und Frei mit Sieg

Siegreich waren mit Coach Martin Schmidt und Fabian Frei (ab 75. Minute) auch 2 Schweizer: Mainz gewann bei Schlusslicht Hannover 1:0. Frei legte kurz nach seiner Einwechslung mustergültig für Jairo auf. Der Schütze des einzigen Tores (24.) liess die Chance aber aus.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 6.2.2016, 17:40 Uhr