Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Xhaka bald reif für die Insel?

Die Anzeichen verdichten sich, dass der Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka auf kommende Saison hin in die Premier League wechselt. Für den 23-Jährigen liegt ein konkretes Angebot vor.

Legende: Video Xhaka: «Es wurde viel geschrieben» abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.05.2016.

Am Rande einer mehrtägigen Promotions-Tour durch die Schweiz hat Gladbach-Sportchef Max Eberl erstmals entsprechende Meldungen bestätigt. Für den Captain der «Fohlen» liege ein «konkretes Angebot» vor. Um welchen Klub es sich genau handelt, sagte Eberl nicht.

Es ist kein Ziel, sondern ein Kindheitstraum.
Autor: Xhaka über die Premier League

Einiges deutet jedoch darauf hin, dass es sich beim Interessenten um den FC Arsenal handelt. Die «Gunners» sollen sich seit Monaten intensiv um Xhaka bemühen. Eine erste Gesprächsrunde hatte schon vor dem Jahreswechsel in London stattgefunden.

Entscheid in den nächsten Tagen?

Nicht so recht in die Karten blicken lassen wollte sich der Betroffene selbst. «Die Premier League ist nicht mein Ziel, sondern ein Kindheitstraum, der vielleicht einmal in Erfüllung gehen wird», sagte Xhaka. Einen Wechsel in die Premier League könne er sich auf jeden Fall vorstellen, er sei momentan aber der falsche Ansprechpartner, gab sich Xhaka diplomatisch.

Wohin es Xhaka auch zieht – lange dürften sich die Verhandlungen nicht mehr hinziehen. «Es wird vor der EURO eine Entscheidung fallen, wo ich nächste Saison spiele», stellte der 23-Jährige klar. Xhaka äusserte sich zudem zur viel diskutierten Kosovo-Frage und bekräftigte, dass er auch künftig für die Schweizer Nati auflaufen wird. «Ich habe mich für die Schweiz entschieden und dabei bleibt es.»

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 14.5.16, 17:40 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heiri Marxer, Churwalden
    Ich denke, Herr Xhaka wird auch mit einigen roten Karten und den nachfolgenden Spielsperren grosse Kasse machen. Die Ersatz- bzw. Ergänzungsspieler im neuen Verein werden sich über ihn freuen: sie kommen bei so einem Mitspieler zu mehr Einsätzen! Also ab auf die Insel, Herr Xhaka, und viel Glück...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jasmina, luzern
    Ob da nicht auch der Gedanke ans grosse Geld dahinter steckt? da rückt das sportliche in den Hintergrund. schliesslich ist es ein wahnsinn welche Gehälter und Ablöse besonders in England gezahlt werden dass finde ich gefährlich weil irgendwann die Blase zerplatzt. ich finde der Spass am Fussballspielen muss in vordergrund stehen. und nicht das Geld.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stephan Koch, Bern
    "Einiges deutet jedoch darauf hin, dass es sich beim Interessenten um den FC Arsenal handelt." Was deutet denn auf ein Engagement bei Arsenal hin?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen